Überraschende Entscheidung der Regierungschefin
Neuseeland zieht Parlamentswahlen vor

Neuseeland wählt am 27. Juli ein neues Parlament. Diesen überraschend frühen Termin legte Ministerpräsidentin Helen Clark am Dienstag fest.

dpa WELLINGTON. Das berichten neuseeländische Medien. Die Abstimmung hätte spätestens im November stattfinden müssen. Die Opposition habe die parlamentarische Arbeit zu einem Schauspiel gemacht und behindere fortwährend wichtige Gesetze, begründete die Regierungschefin ihren Schritt.

Nach jüngsten Meinungsumfragen kann Clarks Arbeitspartei (LP) 56 Prozent der Stimmen erwarten, die oppositionelle Nationalpartei von Bill English 24 Prozent. Analysten zufolge könnte die LP durchaus die absolute Mehrheit in dem 120 Sitze umfassenden Parlament erzielen.

Derzeit wird der pazifische Inselstaat von einer Koalition aus Arbeitspartei und der Neuseeländischen Allianz regiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%