Überschüsse werden weiter sinken
HanseMerkur senkt Gewinnbeteiligung

Die niedrigen Zinsen und die schwachen Börsen drücken zunehmend die Rendite bei Lebensversicherungen.

dpa HAMBURG. Die Hamburger Versicherungsgruppe HanseMerkur will die Gewinnbeteiligung ihrer Versicherten in diesem Jahr weiter absenken. Die widrige Lage an den Kapitalmärkten lasse in diesem Jahr vermutlich nur eine Verzinsung um die fünf Prozent zu, sagte Vorstand Heiko Mohr am Freitag in Hamburg.

Bereits im vergangenen Jahr hatte die Versicherung ebenso wie die meisten anderen Unternehmen der Branche ihren Rechnungszins von 7 auf 5,5 Prozent reduziert. Mohr bemühte sich, die Auswirkungen dieser Maßnahmen auf die Versicherten zu relativieren. "Wenn für zwei oder drei Jahre die Börsen fallen, was schon eine lange Zeit ist, dann betrifft das nur ein Zehntel der Laufzeit einer Lebensversicherung. Das ist ein ganz enger Ausschnitt."

Entscheidend für den Versicherten seien neben der Überschussbeteiligung die in dem Vertrag aufgeführten Garantiewerte. "Und die ändern sich nicht." Die Lage an den Kapitalmärkten wirkt sich auch auf die Gewinnsituation der HanseMerkur aus, die als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit nicht selbst an der Börse notiert ist. Die Überschüsse vor Steuern und Rückstellungen reduzierten sich von 140 auf 58 Millionen Millionen Euro und werden in diesem Jahr weiter sinken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%