Überschuss im ersten Halbjahr 2002
Berlin Hyp kommt voran

Die Immobilien-Tochter der angeschlagenen Bankgesellschaft Berlin, die Berlin Hyp, hat im ersten Halbjahr 2002 wieder schwarze Zahlen geschrieben.

Reuters BERLIN. Die Bank erzielte nach Angaben vom Dienstag einen Überschuss von 2,5 Millionen Euro, nachdem sie im Gesamtjahr 2001 noch einen Fehlbetrag von 92,2 Millionen Euro ausgewiesen hatte. Man sei unter anderem durch geringere Personalkosten auf dem Weg der Restrukturierung ein gutes Stück vorangekommen, teilte das Institut mit. So sei die Zahl der Mitarbeiter seit Dezember 2000 um 130 auf 521 gesunken. Alle Führungspositionen bei der Bank seien neu besetzt worden.

Die Berlin Hyp wolle sich im zweiten Halbjahr auf die Langfristfinanzierung mit Investoren in wirtschaftsstarken Ballungsräumen des Bundesgebietes konzentrieren. Im ersten Halbjahr sei man im Neugeschäft mit Hypothekendarlehen sehr zurückhaltend gewesen, um das Risiko zu begrenzen: In den ersten sechs Monaten habe das Volumen daher nur 164 Millionen Euro betragen, nachdem es im Vorjahreszeitraum bei über 900 Millionen Euro gelegen hatte.

Die Bankgesellschaft Berlin war unter anderem durch missglückte Immobiliengeschäfte der Tochter Berlin Hyp in Schwierigkeiten geraten. Das Überleben der Bankgesellschaft konnte nur durch massive Finanzhilfen und Garantien des Landes Berlin gesichert werden. Die Bankgesellschaft hat in den ersten fünf Monaten diesen Jahres noch einen Verlust von 126 Millionen Euro erwirtschaftet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%