Überschuss in Leistungsbilanz
Deutscher Außenhandel erneut zurückgegangen

Der Handel deutscher Unternehmen mit dem Ausland hat sich in den ersten drei Monaten dieses Jahres verringert. Dabei sind die Einfuhren im Jahresvergleich erheblich schneller gesunken als die Ausfuhren.

dpa WIESBADEN. In der Leistungsbilanz, die unter anderem Vermögensübertragungen und Dienstleistungen berücksichtigt, steht ein kräftiger Überschuss zu Buche.

Wie das Statistische Bundesamt am Freitag berichtete, haben die Ausfuhren im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 2,0 Prozent auf 156,4 Milliarden Euro abgenommen. Die Einfuhren sanken sogar um 10,0 Prozent auf 123,8 Milliarden Euro. Daraus ergibt sich ein Außenhandelsüberschuss für die ersten drei Monate von 32,5 Milliarden Euro nach 22,1 Milliarden im gleichen Zeitraum des Vorjahres. In der Leistungsbilanz hat sich das Defizit von 1,0 Milliarden Euro aus dem Vorjahr in einen Überschuss von 11,0 Milliarden Euro in diesem Jahr verwandelt.

Allein für den Monat März registrierten die Statistiker einen Rückgang der Ausfuhren um 2,2 Prozent auf 54,7 Milliarden Euro und bei den Einfuhren eine Verringerung um 9,0 Prozent auf 42,2 Milliarden Euro. Der Überschuss in der Leistungsbilanz stieg im März von 3,5 Milliarden Euro im Vorjahr auf nunmehr 7,5 Milliarden Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%