Übersetzer studieren Aufzeichnungen
Bin-Laden-Video soll Donnerstag gezeigt werden

Eine kürzlich in Afghanistan entdeckte Video-Aufzeichnung des mutmaßlichen Terroristenführers Osama bin Laden soll am heutigen Donnerstag in Washington veröffentlicht werden, wie aus US-Regierungskreisen verlautete.

ap WASHINGTON. Der Sprecher von US-Präsident George W. Bush, Ari Fleischer, sagte am Mittwoch, mehrere Übersetzer studierten zurzeit die Aufnahmen, bevor sie der Welt vorgestellt würden. Das Video überführt nach Ansicht der US-Regierung Bin Laden als Drahtzieher der Anschläge vom 11. September.

Vier regierungsunabhängige Übersetzer seien mit der Aufzeichnung beschäftigt, sagte Fleischer. Sie wollten das Video ins Englische übersetzen und sich auf eine Version der Bemerkungen Bin Ladens einigen. Die Qualität der Aufnahmen sei nicht gut. Vor der Veröffentlichung wollte außerdem der Geheimdienst untersuchen, ob in Bin Ladens Bemerkungen eine verschlüsselte Botschaft an Terrorzellen enthalten ist.

Bin Laden, der zusammen mit Taliban-Führer Mohammed Omar von US-Truppen und ihren Verbündeten in Afghanistan gejagt wird, soll sich in dem Video erfreut über die Anschläge vom 11. September in New York und Washington äußern. Er soll die Schäden in New York größer als erwartet beschreiben und weitere Anschläge ankündigen.

Das Band wurde kürzlich in einem verlassenen Haus in Dschalalabad entdeckt. Einer Datumseinblenddung zufolge wurde es Mitte November aufgenommen, wie US-Regierungskreise mitteilten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%