Überzogene Symbolik
PDS-Spitze lässt Protestaktion nicht auf sich beruhen

Die PDS-Fraktionsspitze will die Protestaktion drei ihrer Abgeordneten im Bundestag bei der Rede des US-Präsidenten George W. Bush nicht auf sich beruhen lassen.

dpa BERLIN. Fraktionschef Roland Claus kündigte am Freitag eine interne Diskussion über den Zwischenfall an. Die Fraktionsmitglieder hätten eine Vereinbarung gebrochen, wonach man sich auch andere Positionen anhören müsse, ohne dies durch "überzogene Symbolik" zu begleiten, sagte er im infoRadio Berlin-Brandenburg. Zu möglichen Konsequenzen wollte er sich nicht äußern.

Claus hatte sich am Donnerstag bei Bush für die Aktion entschuldigt. Die Parlamentarier hatten ein Plakat mit der Aufschrift: "Stop your wars" ("Stoppen Sie Ihre Kriege") im Plenarsaal hoch gehalten.

SPD-Generalsekretär Franz Müntefering nannte dieses Verhalten skandalös. Der Vorfall zeige, dass die PDS für seine Partei als Koalitionspartner im Bund auf lange Zeit ausscheide.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%