Uefa-Cup-Halbfinale
BVB schlägt den AC Mailand

4:0 - damit hätte niemand gerechnet. Vor den Augen der Fans deklassierte Borussia Dortmund den Gegner. Damit gelangt der Uefa-Cup in greifbare Nähe. Herausragend der Brasilianer Marcio Amoroso: Er allein schoss drei Tore.

HB/ dpa/ DORTMUND. Ein Hattrick des brasilianischen Ballzauberers Marcio Amoroso hat Borussia Dortmund die Tür zum UEFA-Cup-Endspiel in Rotterdam weit geöffnet. Durch drei Treffer des zur Zeit besten Bundesliga-Torschützen (8.-Foulelfmeter/34./39.) und ein Tor von Jörg Heinrich (62.) gewannen die wie entfesselt auftrumpfenden Westfalen am Donnerstagabend das Halbfinal-Hinspiel gegen das Star-Ensemble des AC Mailand mit 4:0 (3:0).

Nach dem unerwarteten Kantersieg hält der BVB nun alle Trümpfe in der Hand, um im Rückspiel am kommenden Donnerstag im Giuseppe Meazza- Stadion die zweite Teilnahme am UEFA-Pokal-Finale nach 1993 perfekt zu machen. Vor 52 000 hellauf begeisterten Zuschauern im ausverkauften Westfalenstadion spielten die Gastgeber unter der Regie des glänzend aufgelegten Tomas Rosicky phasenweise wie im Rausch auf und ließen dem 16fachen italienischen Meister keine Chance.

Zum Matchwinner für den BVB wurde Amoroso, der die Anzahl seiner Europacup-Treffer in dieser Saison auf sieben erhöhte. Im Zusammenwirken mit seinen Landsleuten Dede und Ewerthon wirbelte der 27-Jährige die wackelige Abwehr der Italiener um Routinier Paolo Maldini kräftig durcheinander und entzückte die Fans, die sich mit Gesängen bereits auf das Finale am 8. Mai einstimmten, mit technischen Kabinettstückchen.

Auf der Gegenseite bekam der gefürchtete Filippo "Pippo" Inzaghi gegen Christian Wörns und Christoph Metzelder kaum einen Stich. Auch der Mitte der zweiten Halbzeit eingewechselte 44 Millionen Euro-Mann Rui Costa konnte das Blatt für Milan nicht mehr wenden.

Bereits nach acht Minuten ging der Wunsch von BVB-Trainer Matthias Sammer nach einem schnellen Führungstor in Erfüllung, als Cosmin Contra im Strafraum gegen den flinken Amoroso das Bein stehen ließ. Den vom englischen Schiedsrichter Graham Poll verhängten Elfmeter verwandelte der gefoulte Brasilianer sicher zum 1:0. Der frühe Treffer verlieh dem von Rosicky in gewohnter Manier dirigierten Spiel des Bundesliga-Zweiten weitere Sicherheit. Nach einem Solo des antrittsschnellen Tschechen (29.) rettete Martin Laursen auf der Torlinie und verhinderte damit für die Mailänder einen Gegentreffer.

Doch schon beim nächsten Angriff der Schwarz-Gelben fand der Ball nach einem technischen Kabinettstückchen von Amoroso erneut den Weg ins Ziel. Der Brasilianer ließ Laursen an der Strafraumgrenze mit einer eleganten Körpertäuschung ins Leere laufen und traf an dem herauslaufenden Torhüter Abbiati vorbei zum 2:0. Und damit war der Torhunger noch nicht gestillt. Nach einer Flanke seines Landsmanns Ewerthon überwand der Brasilianer Milans Schlussmann per Kopf ein drittes Mal.

Dagegen kamen die Gäste in der ersten Hälfte nur zwei Mal gefährlich vor das Tor von Jens Lehmann. In der 33. Minute parierte der Nationalkeeper einen Schuss von Inzaghi, zwei Minuten vor der Pause landete ein Freistoß von Andrea Pirlo am Pfosten.

Mit dem klaren Vorsprung im Rücken ließen es die Dortmunder im zweiten Durchgang etwas gemächlicher angehen, ohne die Kontrolle über die Begegnung zu verlieren. Nach einem Steilpass des sehr effektiv spielenden Jan Koller hatte Ewerthon auf der linken Seite freie Bahn. Die flache Hereingabe des Brasilianers drückte Heinrich aus kurzer Distanz zum 4:0 über die Linie. Beim Distanzschuss von Kaladse verhinderte Lehmann acht Minuten vor dem Ende ein mögliches Gegentor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%