Uefa-Cup letzter Hoffnungsschimmer
Schalke und Dortmund mit dem Rücken zur Wand

Nach den Rückschlägen in der Bundesligaund im DFB-Pokal ist der Uefa-Cup für die letzten deutschen Vertreter Borussia Dortmund und Schalke 04 auch der letzte Hoffnungsschimmer. Leicht sind die Aufgaben nach den mäßigen Hinspielergebnissen sicher nicht.

HB SOCHEAUX/KOPENHAGEN. "Wir haben ein Jahr voller Enttäuschungen hinter uns. Deshalb wollen wir in diesem Wettbewerb überwintern, das wäre sehr wichtig für die Stimmung im Verein", betonte BVB-Präsident Gerd Niebaum vor dem Rückspiel beim FC Sochaux (Donnerstag, 20.30/ZDF). Im Hinspiel erreichten die Franzosen im Westfalenstadion ein 2:2. Schalke muss bei Bröndby IF Kopenhagen (18.15/ZDF) seinen 2:1-Vorsprung verteidigen. "Ich bin guten Mutes", meinte Trainer Jupp Heynckes.

Die Dortmunder schöpfen trotz der schweren Hypothek aus dem Hinspiel Mut für die Partie in Frankreich. "Ich glaube fest an uns, Sochaux ist keine Übermannschaft", sagte Sebastian Kehl vor dem Abflug am Mittwoch. Ein Sieg im "Stade Bonal" könnte die Bereitschaft der Chefetage erhöhen, die zweite Transferperiode im Januar zu einer Verstärkung des Kaders zu nutzen. Spätestens seit dem Possenspiel um Marcio Amoroso mehren sich Gerüchte, nach denen sich der BVB um eine Verpflichtung von Miroslav Klose und Kevin Kuranyi bemüht. Der Einzug in die 3. Runde und die Aussicht auf weitere Zahltage im Uefa-Cup wären vor diesem Hintergrund mehr als willkommen.

Viel hängt davon ab, wie sich die BVB-Abwehr schlägt. In den beiden vergangenen Spielen ließ sie 33 Torschüsse der Bayern und 29 von Leverkusen zu - so viele wie seit Jahren nicht. Die Rückkehr des in der Bundesliga gesperrten Kehl soll helfen, die großen Löcher im Defensivbereich zu stopfen. Nur so kann die Borussia bei dem seit 30 Heimspielen ungeschlagenen Tabellenvierten aus Frankreich bestehen.

Die Erfolgsbilanz des Gegners ist für BVB-Sportmanager Michael Zorc kein Grund, mit übertriebenem Respekt in die Partie zu gehen: "Immerhin haben wir in diesem Jahr schon in Mailand und Wien gewonnen." Zumindest die Offensivabteilung scheint auf dem Weg der Besserung zu sein. Die Rückkehr des genesenen Brasilianers Ewerthon in den Kader und die Vollstreckerqualitäten von Nachwuchs-Star Salvatore Gambino sollen über die hohe Hürde helfen.

"Die beste Mannschaft wird spielen

Ausgerechnet bei seinem Ex-Club Bröndby droht Schalke-Stürmer Ebbe Sand die Ersatzbank. "Für uns geht es um den Einzug in die 3. Runde. Da wird die beste Mannschaft spielen", sagte Heynckes vor der Partie beim neunmaligen dänischen Meister. Sand rechnet nicht mit seinem Einsatz von Beginn an. "Es sieht nicht so aus. Das akzeptiere ich. Es bricht mir nicht das Herz", so der 31-Jährige, der vor seinem Wechsel ins Revier sieben Jahre für Bröndby spielte. Auch als "Joker" würde sich Sand, in der Liga 1258 Minuten ohne Torerfolg, in den Dienst der Mannschaft stellen: "Dann bin ich noch heißer, wenn ich reinkomme."

Sands Tor-Ebbe spiegelt die Gesamtmisere beim Uefa-Cup-Sieger von 1997 wider. Mit Heynckes' Verpflichtung sind zwar große Hoffnungen verbunden, doch Konturen noch nicht zu erkennen. Das Team harmoniert nicht, es wurde zudem durch Verletzungen zurückgeworfen. Nach dem frühen Aus im DFB-Pokal und dem Abrutschen auf Rang 13 in der Liga hat der Druck enorm zugenommen. "Das ist das Spiel des Jahres. Wir müssen unbedingt im Uefa-Cup bleiben, damit wir etwas Positives vor Augen haben", forderte Nico van Kerckhoven.

Immerhin hat sich die Personallage entspannt. Tomasz Hajto und Anibal Matellan kehren nach ihren Bundesliga-Sperren zurück. Auch Tomasz Waldoch und Mike Hanke, der mit seinem "Doppelpack" im Hinspiel noch eine passable Ausgangslage rettete und neben Victor Agali stürmen soll, sind wieder dabei. Daher ist Heynckes optimistisch: "Das 2:1 ist sicher kein komfortables Ergebnis. Aber wir sind auch hier in der Lage, ein Tor zu erzielen."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%