Uefa
Platinis erstes Zwischenfazit fällt positiv aus

Schöner Fußball, mitreißende Momente und faire Fans - Uefa-Präsident Michel Platini weiß nach vier Tagen nur Positives von der Euro 2008 in Österreich und der Schweiz zu berichten.

Uefa-Präsident Michel Platini hat nach den ersten Spielen der EM in Österreich und der Schweiz eine positive Zwischenbilanz gezogen. "Was die Spiele anbelangt, konnten wir schönen Fußball mit mitreißenden Momenten erleben", sagte der Franzose, der zudem die Fairness der Spieler lobte: "Die Aufrufe zu gegenseitigem Respekt haben eine erfreulicherweise Wirkung gezeigt."

Dasselbe gelte auch für die größtenteils friedlichen Anhänger, erklärte der Kapitän der französischen Europameister-Mannschaft von 1984: "Wir konnten insbesondere erfreut feststellen, dass die Fans aller Mannschaften ihre Nationalhymne mitsingen, die Hymne des jeweiligen Gegners respektieren und anschließend sogar applaudieren. Bravo!"

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%