Ufa-Gruppe kämpft gegen sinkende Besucherzahlen
Ufa-Kinos: Riech muss gehen

Volker Riech, bisher Hauptgesellschafter der Kinokette Ufa, muss sich vom Unternehmen trennen. Seinen 45-Prozent-Anteil übernehmen die Fondsgesellschaften Apax und Pricoa, die dann 90 Prozent halten.

hjo DÜSSELDORF. Die restlichen zehn Prozent verbleiben beim Ufa-Konkurrenten Cinemaxx. Der Preis für Riechs Anteil liegt nach Gesellschafterangaben bei einem Euro. Apax und Pricoa berufen sich auf eine unbefristete Option, die ihnen Riech vor Jahren eingeräumt hat. Ufa-Chef Stephan Lehmann streitet seit Monaten um die Miete für die 15 Kinohäuser, die Riech verpachtet hat. Die ersten Gerichtstermine sind im September. Bis spätestens 10. September legt die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC ein Gutachten über die Perspektiven der Ufa-Gruppe vor, die gegen sinkende Besucherzahlen kämpfen muss.

Quelle: WirtschaftsWoche

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%