Uhrenkonzern vorsichtig optimistisch: Swatch wagt keine Prognose für 2003

Uhrenkonzern vorsichtig optimistisch
Swatch wagt keine Prognose für 2003

Der Uhrenkonzern Swatch äussert sich zuversichtlich für das laufende Jahr. Die Verkäufe hätten sich trotz negativer Währungseinflüsse in den ersten zweieinhalb Monaten 2003 gut entwickelt, teilte Swatch am Donnerstag mit. Auch das Betriebsergebnis der ersten Monate zeige eine ermutigende Wachstumstendenz.

Reuters ZÜRICH. Es wäre jedoch nicht sehr gewissenhaft, im momentanen Umfeld geopolitischer und wirtschaftlicher Spannungen eine präzise Umsatz- und Gewinnprognose für das laufende Jahr abzugeben, schränkte Swatch ein. Zu den den erwähnten Risiken komme zusätzlich die stetige Erstarkung des Frankens hinzu.

Für eine depressive Grundhaltung bestehe kein Grund, hiess es weiter. Swatch sehe weitere Entwicklungsmöglichkleiten für Umsatz und Ergebnis. "Unsere Budgets für 2003 zeigen für die Kerngrössen ein Wachstum. Diese Chancen können alle Kernbereiche der Gruppe tangieren, wobei aber weiterhin der Hauptfokus auf den Bereich des Uhrensegmentes gelegt werden wird", so Swatch.

Für das vergangene Jahr nannte Swatch einen leicht ermässigten Gruppenumsatz von 4,063 (Vorjahr 4,182) Mrd. Franken. In Lokalwährungen seien die Verkäufe dagegen um 1,1 % gestiegen. Das Betriebsergebnis sank auf 632 (644) Mill. Franken und das Konzernergebnis auf 494 (504) Mill. Franken. Das Eigenkapital belaufe sich auf 74 (70) Prozent der Bilanzsumme.

Die Dividende solle um zehn Prozent auf 0,22 (0,20) Franken je Namen- und 1,10 (1,00) Franken je Inhaberaktie erhöht werden.

Die Ergebnisse übertrafen die Schätzungen der Anaylsten. Eine Umfrage von Reuters ergab durchschnittliche Schätzungen von einem Gewinn von 480 Mill. Franken und einem operativen Gewinn von 610 Mill. Franken.

Die Umsätze und Ergebnisse waren in den meisten Bereichen rückläufig. Im Bereich Uhren wurde ein Umsatz von 2980 (3034) Mill. Franken und ein Betriebsgewinn von 515 (523) Mill. Franken erzielt. Für den Bereich Uhrenproduktion nannte Swatch einen tieferen Umsatz von 1408 (1392) und ein höheres Ebit von 83 (65) Mill. Franken. In den Elektroniksystemen sank der Umsatz auf 376 (422) und das Ebit auf 59 (78) Mill. Franken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%