Archiv
UI-Cup: Schalkes Hanke als «Matchwinner»

Herning (dpa) - Mit seinem Treffer hat er das Tor zum UI-Cup-Finale ganz weit aufgestoßen, dem neuen Schalker «Traumsturm» den internen Kampf angesagt und vom Trainer dafür Lob in den höchsten Tönen geerntet:

Herning (dpa) - Mit seinem Treffer hat er das Tor zum UI-Cup-Finale ganz weit aufgestoßen, dem neuen Schalker «Traumsturm» den internen Kampf angesagt und vom Trainer dafür Lob in den höchsten Tönen geerntet:

«Joker» Mike Hanke hat sich im Halbfinal-Hinspiel beim dänischen Verein Esbjerg fB eindrucksvoll für die in knapp einer Woche beginnende Bundesliga-Saison empfohlen.

«Er weiß genau, wenn er besser ist als andere, wird er spielen», sagte Schalkes Chefcoach Jupp Heynckes nach dem 3:1-Auswärtssieg. Nach einer Stunde hatte Hanke beim Stand von 1:1 durch die Tore von Jerry Lucena (8. Minute) und Ailton (40.) den dänischen EM-Teilnehmer Ebbe Sand abgelöst - und in 30 Minuten für mehr Gefahr gesorgt als Sand in der doppelten Zeit zuvor. «Ich stehe hintendran, werde aber auf die anderen Stürmer Druck aufbauen», sagte Hanke, «das habe ich heute vielleicht auch schon etwas bewiesen.»

In jedem Fall zeigte der 20 Jahre alte Angreifer nicht nur bei seinem wichtigen 2:1 (71.), dass er in dieser Verfassung eine echte Alternative zum vermeintlichen Sturmduo Nummer 1 Sand/Ailton sein kann. «Mike hat große Qualitäten vor dem Tor», lobte Heynckes, «ein Stürmer muss heute beweglich sein und aggressiv, das hat er gezeigt». Fast hatte es den Anschein, als sei auch der 21 Jahre alte Hamit Altintop nach der Einwechslung Hankes aufgeblüht. Altintop bereitete nicht nur Hankes Treffer vor, der stärkste Schalker sorgte drei Minuten vor dem Ende auch noch für das beruhigende 3:1.

Damit können die «Königsblauen» dem Rückspiel am 3. August in der Arena Aufschalke gelassen entgegen sehen. «Da lassen wir hoffentlich nichts mehr anbrennen», meinte Heynckes. Zwar hatte der fünfmalige dänische Meister, der wegen der Renovierung seines Stadions in das rund 90 Kilometer entfernte Herning ausgewichen war, die Gäste zunächst mit seiner offensiven Spielweise überrascht. Doch in den zweiten 45 Minuten war ein deutlicher Klassenunterschied zu spüren.

Der Vorjahres-Dritte der dänischen Liga nimmt zum ersten Mal an einem europäischen Wettbewerb teil. «Das sind eben alles super Leute», musste auch Kolja Afrije, der deutsche U21-Spieler in den Reihen von Esbjerg fB, eingestehen. «Wir wollen im Rückspiel eine gute Figur machen und mal sehen, was noch drin ist.»

Trotz der Warnungen von Heynckes («Wir müssen erst noch mal 90 Minuten hochkonzentriert und volle Pulle spielen») ist für die Schalker die Teilnahme am Uefa-Pokal jetzt in greifbare Nähe gerückt. Im UI-Cup-Finale könnten sie auf einen alten Bekannten treffen - was ein gutes Omen wäre. Nach dem 1:0-Hinspielsieg von Slovan Liberec gegen den FC Nantes könnte es im diesjährigen Endspiel zu einer Neuauflage des UI-Cup-Halbfinales aus der vergangenen Saison kommen. Damals hatten sich die «Knappen» gegen die Tschechen durchgesetzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%