Ukraine schafft den Klassenerhalt
Tschechien entzaubert den Weltmeister

Das tschechische Team um NHL-Topverdiener Jaromir Jagr trifft nach dem 6:2 gegen Kanada im Viertelfinale auf die USA. Rekordweltmeister Russland hat zum zweiten Mal nach 2000 das Viertelfinale einer Eishockey-WM verpasst.

HB PRAG. Der 23-malige Titelträger Russland verspielte beim 0:4 (0:0, 0:1, 0:3) gegen Finnland auch seine letzte theoretische Chance auf die Runde der letzten Acht. Die Rückkehr der lebenden Trainerlegende Viktor Tichonow, die zwischen 1978 und 1992 mit der `Sbornaja´ acht WM-Titel und dreimal olympisches Gold gewann, blieb damit erfolglos.

Zum dritten Mal nach 1997 und 2000 zog dagegen Lettland ins Viertelfinale ein. Der letztjährige WM-Neunte sicherte sich durch einen 5:2 (0:1, 3:0, 2:1)-Sieg gegen Österreich zumindest Platz vier in der Zwischenrundengruppe E. Damit muss die deutsche Nationalmannschaft am Dienstag (16.15 Uhr/live im DSF) gegen die Schweiz einen Punkt holen, um zum vierten Mal in Folge unter die besten Acht vorzustoßen.

Platz eins in der Gruppe E behauptete Gastgeber Tschechien, der Titelverteidiger Kanada mit 6:2 (2:0, 1:1, 3:1) entzauberte. Das Team um NHL-Topverdiener Jaromir Jagr trifft im Viertelfinale auf die USA. Der Weltmeister, der seine erste WM-Niederlage seit dem Viertelfinale 2002 (2:3 gegen die Slowakei) kassierte, bekommt es mit Finnland zu tun. In der Gruppe F reichte der Slowakei ein 0: 0 gegen Schweden zu Rang eins.

Seite 1:

Tschechien entzaubert den Weltmeister

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%