Um ein Jahr
Altana verschiebt Zulassungsantrag für Atemwegsmittel

Die Markt-Einführung des Medimanets gegen Asthma und Raucherlunge verschiebt sich. Der Pharmakonzern erhofft sich von dem Arzneimittel einen Milliardenumsatz.

rtr BAD HOMBURG. Der Bad Homburger Pharma- und Spezialchemiekonzern Altana will für das in der Entwicklung stehende Medikament Roflumilast den Zulassungsantrag in Europa ein Jahr später als bislang geplant stellen. Die Altana-Aktie fiel am Donnerstag im frühen Handel um mehr als fünf Prozent auf 43,39 ?.

Das Unternehmen gehe zwar nun für das Mittel gegen Asthma und Raucherlunge von einem Spitzenumsatz von einer Milliarde Euro nach bislang erwarteten 800 Mill. ? aus, teilte Altana in Bad Homburg mit. Alllerdings werde sich die zunächst für Ende 2002 geplante Einreichung des Zulassungsantrags in Europa für das Mittel nun um rund ein Jahr verschieben. Der Bad Homburger Konzern berichtete zudem über neue Daten aus der klinischen Erprobung des Mittels sowie des ebenfalls in der Entwicklung befindlichen Asthma-Medikaments Ciclesonide. Zudem schloss Altana eine Co-Promotion-Vereinbarung mit seinem US-Kooperationspartner Pharmacia.

Altana plane, das Medikament Roflumilast als neue Wirkstoffklasse offensiv zu vermarkten, hieß es. Daher solle das Mittel auf eine noch breitere Datenbasis gestellt werden, begründete das Unternehmen die Verschiebung des Zulassungsantrags in Europa. Auch sollen noch weitere Studien zur Marktpositionierung vorgenommen werden. Dadurch erhalte Pharmacia, der US-Vertriebspartner für das Medikament, eine breitere Datenbasis für den Zulassungsantrag in den USA. Auch rückten beide geplanten Einreichungstermine nun enger zusammen. Früheren Angaben zufolge soll der Antrag auf Zulassung in den USA im zweiten Halbjahr 2003 gestellt werden.

Ferner hieß es, neue Daten aus der späten klinischen Erprobung der Phase III zu Roflumilast zeigten, dass das Mittel die Lungenfunktion nachhaltig verbessere. Zu dem ebenfalls in der Erprobung befindlichen Atemwegsmittel Ciclesonide teilte Altana mit, zwei Vergleichsstudien hätten die bessere Verträglichkeit des Mittels gegenüber zwei Vergleichsprodukten gezeigt.

Die beiden neuen Atemwegsmittel Roflumilast und Ciclesonide stehen im Blickpunkt der Investoren, eröffnen sie doch der bald in den Dax einziehenden Gesellschaft den Weg hin zu einem breiter aufgestellten Pharmakonzern. Bislang erwirtschaftet Altana in seiner Pharmasparte noch den größten Umsatzanteil mit seinem verkaufsstarken Magenmedikament Pantoprazol. Für Ciclesonide hatte Altana bereits den Zulassungsantrag in Europa und in anderen Ländern gestellt. In den USA soll er nach früheren Angaben im zweiten Quartal 2003 eingereicht werden. Analysten erwarten, dass beide Medikamente etwa Ende 2003 oder 2004 auf den Markt kommen.

Mit dem Kooperationspartner Pharmacia unterzeichnete Altana nach eigenen Angaben einen Co-Promotion Vertrag zur Entwicklung und Vermarktung des Inkontinenz-Präparats Detrol. Dadurch können die Bad Homburger nun das Mittel gegen Reizblase in den USA ab Oktober mit vertreiben.

Analysten sahen sowohl positive wie auch negative Aspekte in der Mitteilung. "Ich denke es ist gemischt, da sie einerseits die Einreichung verschoben aber zugleich das Umsatzpotenzial angehoben haben", sagte Pharmaanalystin Meng Si von der Bankgesellschaft Berlin. Nach Analyse der Phase-III-Daten habe Altana wohl entschieden, ein noch größeres Produkt aus Roflumilast zu machen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%