Um knapp 6 % gefallen
Weniger Anzeigenseiten in Zeitschriften

Im Jahr 2000 waren die Einnahmen durch Börsengänge und Fusionen weit überproportional ausgefallen - da ist der Schwund im schwachen Börsenjahr 2001 nur verständlich.

dpa BERLIN. Bei den Publikumszeitschriften ist die Zahl der Anzeigenseiten im Jahr 2001 im Vergleich zum Vorjahr um 5,9 % zurückgegangen. Dies teilte der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) am Donnerstag in Berlin mit. Insgesamt habe die Werbung treibende Wirtschaft im vergangenen Jahr bei den rund 400 vom VDZ erfassten Titeln knapp 253 400 Anzeigenseiten gebucht. Dies seien rund 15 750 Seiten weniger als im Vorjahr.

Dank Börsengängen, Fusionen und der Liberalisierung der Märkte für Telekommunikation und Strom waren 2000 die Werbeeinnahmen bei Zeitschriften überproportional um 12 % gestiegen. "Mittlerweile hat sich der Markt insgesamt deutlich abgekühlt", sagte Karl Dietrich Seikel, Vorstandsvorsitzender für Publikumszeitschriften im VDZ. Die Umsatzentwicklung weise jedoch auf ein langfristiges Wachstum. Für dieses Jahr rechnet Seikel mit stabilen Anzeigenumsätzen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%