Umbau des Online-Brokers schreitet voran
DAB schließt Filialen

Die Münchner DAB Bank wird in Kürze ihre Anlagecenter schließen. Bereits zum 20. Dezember werden nach Informationen des Handelsblatts die eigenständig geführten Niederlassungen in Dresden, München, Frankfurt und beide Berliner dichtgemacht.

FRANKFURT/M. Zum Ende des Jahres folgen dann die gemeinsam mit Kaufhof/Karstadt betriebenen Shop-in-Shop-Konzepte in fünf weiteren Städten: Aachen, Düsseldorf, Mannheim, Berlin und Rostock. Die DAB verspricht sich von der Schließung Einsparungen an Betriebs- und Personalkosten von 3 Mill. Euro pro Jahr.

"Es ist ebenso schmerzhaft wie notwendig für uns", sagte eine DAB-Bank-Sprecherin. Von den Maßnahmen sind 11 DAB Bank-Mitarbeiter und 21 Teilzeitkräfte einer externen Firma betroffen. Die Schließung der Zentren sei ebenso wie die Veräußerung der Auslandseinheiten "wichtiger Bestandteil der Restrukturierungsprogramms". Im kommenden Jahr will der Münchener Online-Broker wieder schwarze Zahlen schreiben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%