Umfeld des Ölmarktes bleibt gemischt
Total-Fina-Elf verzeichnet Gewinneinbruch

Der weltweit viertgrößte Mineralölkonzern Total-Fina-Elf hat im zweiten Quartal rund ein Viertel weniger verdient als im Vorjahreszeitraum.

Reuters PARIS. Das Ergebnis lag aber im Rahmen der Markterwartungen. Der Nettogewinn vor Sonderposten sei auf 1,632 (Vorjahresquartal 2,127) Mrd. Euro und der Gewinn je Aktie um 20 % auf 2,42 Euro zurückgegangen, teilte der französische Konzern am Mittwoch mit. Analysten hatten im Schnitt mit 1,6 Mrd. Euro beziehungsweise 2,40 Euro je Aktie gerechnet.

"Im dritten Quartal 2002 bleibt das Umfeld des Ölmarktes gemischt. Die Ölpreise sind seit Anfang des Jahres gestiegen, während der Dollar zum Euro nachgegeben hat", teilte Totalfina Elf weiter mit. Die Gewinnspannen der Raffinerien blieben weiterhin auf einem sehr niedrigen Niveau, während sie sich im Bereich der Petrochemie jüngst erholt hätten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%