Umfrage
Deutsche unzufrieden mit Schröders Arbeitsmarktpolitik

dpa BERLIN. Die Deutschen sind mehrheitlich "eher unzufrieden" mit der Arbeitsmarktpolitik von Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD). Wie eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Nachrichtensenders N24 ergab, halten 59 Prozent der Befragten wenig von den Bemühungen des Kanzlers zur Reduzierung der gegenwärtig etwa 3,7 Millionen Arbeitslosen. 21 Prozent äußerten Zustimmung, teilte N24 am Freitag in Berlin mit. Bei den SPD-Anhängern ist die Zufriedenheit mit 43 Prozent noch recht hoch, die FDP-Anhänger sind mit 85 Prozent besonders unzufrieden.

Dennoch glaubt laut forsa-Umfrage mehr als die Hälfte (54 Prozent) nicht, dass die Union bei der Bundestagswahl 2002 Aussichten auf Ablösung der Regierung Schröder hat. 33 Prozent sehen das anders. Selbst ein Drittel der CDU/CSU-Anhänger erwartet nicht, dass ihre Kandidatin oder ihr Kandidat eine Chance gegen Schröder hat. Forsa hatte am 11. und 12. Juli 1001 Bundesbürger befragt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%