Archiv
Umfrage: Telefon- und Onlinekunden nur unzureichend informiert

84% der deutschen Internetnutzer nutzen für ihre Bankgeschäfte auch Internet oder Telefon. Doch ...

84% der deutschen Internetnutzer nutzen für ihre Bankgeschäfte auch Internet oder Telefon. Doch nur jeder Dritte fühlt sich dabei ausreichend über seine Rechte informiert. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Internet-Trendumfrage von Mummert Consulting. Ein Gesetzentwurf der Bundesregierung soll nun dafür sorgen, dass Kunden von den Geldinstituten besser über ihre Rechte informiert werden. Auch ein zweiwöchiges Widerrufsrecht müssen die Geldhäuser ihren Kunden im Netz und am Telefon einräumen. So soll das Vertrauen der Verbraucher bei Finanzgeschäften außerhalb der Filialen gestärkt werden.
Die Kunden begrüßen die neuen Richtlinien zum Verbraucherschutz. 62% der Befragten, die über den Gesetzentwurf Bescheid wissen, werden nach der Einführung der neuen Vorschriften öfter das Internet oder das Telefon für ihre Bankgeschäfte nutzen. Das wichtigste elektronische Finanzgeschäft bleibt dabei die Überweisung: 97% der befragten Internetnutzer werden sie zukünftig auch elektronisch abwickeln. 64% können sich vorstellen, nach den Gesetzesänderungen auch mit Wertpapieren via Internet oder Telefon zu handeln. Für Kredite und Kontoeröffnungen suchen die Verbraucher aber weiterhin eher das direkte Gespräch mit den Beratern einer Bank.

Quelle: FINANZ BETRIEB, 30.04.2004

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%