Umgangsformen in Estland
Knigge für die nördlichste Baltenrepublik

Was Sie bei Verabredungen und Geschäftsessen beachten sollten

Sprache

Viele Esten haben Kenntnisse in mehreren Fremdsprachen: Die Älteren können Russisch und häufig auch Deutsch. Die Jüngeren verstehen und sprechen zumeist Englisch und Finnisch, einige auch Deutsch. Allerdings: Je weiter man aus den Städten hinaus aufs Land fährt, desto schwieriger wird es, Menschen zu finden, die Englisch oder gar Deutsch beherrschen. Deshalb sind fundierte Kenntnisse der estnischen Sprache unerlässlich für all diejenigen, die in Estland längerfristig tätig sein wollen. Englisch und Russisch allein reichen auf Dauer nicht.

Umgangsformen

Esten reichen Geschäftspartnern zur Begrüßung höchst selten die Hand. Sie sind zurückhaltend, distanziert, emotional verschlossen und wirken dadurch nordisch kühl. Großen Wert legen sie auf Individualität. Ausländer lassen sie nur schwer an sich heran. Mit deutscher Kumpelhaftigkeit können sie nichts anfangen. Wenn Esten nicht sofort mit Ausländern reden oder lachen, ist das keineswegs ein Zeichen von Unfreundlichkeit: Sie genießen es vielmehr, miteinander zu schweigen. Sich mit Esten einen Abend lang unterhalten zu wollen, kann daher schwierig werden - die ausländischen Gesprächspartner müssen dann den aktiven Part übernehmen.

Fettnäpfchen

Esten sind sehr stolz auf ihre Nation und mögen es überhaupt nicht, mit Letten oder Litauern verwechselt zu werden. Auch den Begriff "Balten" hören sie nicht gerne - Deutsche sollten ihn am besten ganz vermeiden. Vorsicht ist bei historischen Themen geboten, vor allem wenn man die estnische Geschichte nicht genau kennt. Esten bezeichnen zum Beispiel die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg unter Sowjetherrschaft als Okkupationszeit und bewerten sie als äußerst negativ. Andererseits haben sie eine positive Einstellung zu den Deutschen aufgrund der jahrhundertelangen gemeinsamen Geschichte.

Verhandeln

Sehr schnell führen Esten geschäftliche Verhandlungen. Als pragmatische, knallhart kalkulierende Geschäftsleute ersparen sie sich lange Begrüßungsfloskeln und Erkundigungen nach dem Wohlergehen der Familie. Vielmehr legen sie ihre Position sofort offen auf den Tisch und erwarten eine ebenso rasche Entscheidung. Bezeichnend ist folgende Szene: Ein estnischer Unternehmer legt einem deutschen Lieferanten dessen Angebot aus dem Internet vor und sagt nur: "Diese Maschine will ich haben." Bei Problemen neigen estnische Partner leicht zum Schweigen. Ihnen ist es einfach peinlich, Schwierigkeiten offen anzusprechen. Deshalb sollten ausländische Partner stets am Ball bleiben und nachhaken.

Geschäftsfreundschaften

Preis und Qualität entscheiden in Estland darüber, ob ein Geschäft zu Stande kommt. Darüber hinaus ist der persönliche Kontakt wichtig. Saunafreundschaften spielen allerdings keine Rolle. Generell loben Ausländer die Verlässlichkeit ihrer estnischen Partner, die jedoch strikt Privates und Geschäftliches trennen. Mit privaten Angelegenheiten gehen sie sehr zurückhaltend um. Bis sie einen Ausländer integrieren, können Jahre vergehen.

Bürokratie

In Estland sind Staatsbürger und Ausländer vor dem Gesetz gleich. Die Behörden bemühen sich, allmählich zu Dienstleistern zu werden. So sitzen in vielen Amtsstuben, in die Ausländer kommen, bereits englischsprachige Mitarbeiter. In der Praxis kommt es aber immer noch zu Wartezeiten und zu Missverständnissen, weshalb Ausländer stets einen Dolmetscher bei Behördengängen mitnehmen sollten. Korruption spielt in Estland keine große Rolle.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%