Umsätze stabilisieren sich
Agfa-Gevaert: Restrukturierungskosten sinken

Der belgische Bildtechnikspezialist Agfa-Gevaert will in diesem Jahr wieder ein positives Nettoergebnis erzielen.

dpa MORTSEL. Die Belastungen durch das Restrukturierungsprogramm Horizon würden nur noch 110 Millionen Euro betragen und damit erheblich unter den Kosten des Vorjahres von 440 bis 550 Millionen Euro liegen, sagte der Vorstandschef der Agfa Group NV, -Gevaert Ludo Verhoeven, am Dienstag auf der Hauptversammlung des Unternehmens im belgischen Mortsel.

Bei den Umsätzen in den ersten Monaten dieses Jahres sei "noch keine überzeugende Erholung" festzustellen. "Die Umsätze stabilisieren sich, aber es ist noch zu früh, um von einer deutlichen Belebung sprechen zu können", sagte Verhoeven. Dennoch sei für das erste Quartal wegen erster positiver Auswirkungen des Horizon-Planes eine Verbesserung zu erwarten.

Das Ergebnis des zweiten Halbjahres werde das der ersten Jahreshälfte "deutlich übertreffen". Voraussetzung dafür sei eine beschleunigte Konjunkturbelebung. Die positiven Auswirkungen des Horizon-Programms würden in der zweiten Jahreshälfte "allmählich greifen", sagte Vorstandschef Verhoeven.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%