Umsätze ziehen am Nachmittag an
Rally bei Technologie-Aktien beflügelt Dax

Spektakuläre Kursgewinne bei den Technologie-Aktien haben dem Deutschen Aktienindex (Dax) am Freitag kräftig Auftrieb verliehen und doch noch zu einer freundlichen Wochenbilanz geführt. Aktienhändler sagten, die Anleger investierten in erster Linie in Technologie-Titel und zyklische Werte, um nicht den Beginn einer kräftigen Erholung des Aktienmarktes zu verpassen.

Reuters FRANKFURT. Marktteilnehmer zeigten sich zudem erleichtert, dass es am Unabhängigkeitstag am Donnerstag in den USA nicht zu den befürchteten Anschlägen gekommen sei. Am Freitag legten die US-Leitbörsen daraufhin ebenfalls deutlich zu. Mit Blick auf die jüngsten Bilanzskandale einiger Unternehmen, die die Märkte zuletzt deutlich belastet hatten, sagte ein Händler jedoch: "Ich glaube, es ist noch nicht alles ausgestanden. Eine Trendwende sehe ich noch nicht." Zuwächse von mehr als zehn Prozent verzeichnete der Aktienkurs des Chip-Herstellers Infineon. Im Rampenlicht standen außerdem die Papiere von Eon und Babcock Borsig.

Der Deutsche Aktienindex (Dax) schloss 5,27 Prozent höher bei 4483 Punkten. Damit hat der Dax seit Wochenbeginn mehr als zwei Prozent hinzugewonnen. Der Auswahlindex des Neuen Marktes Nemax 50 legte 7,41 Prozent auf 582 Zähler zu, hat damit seit Montag dennoch rund drei Prozent nachgegeben. Der Nebenwerte-Index MDax lag unterdessen 1,74 Prozent im Plus bei 3902 Punkten.

Spektakuläre Zuwächse bei Technologie-Werten

Ohne fundamentale Gründe kam es Händlern zufolge bei den deutschen High Tech-Aktien zu spektakulären Kursgewinnen. Infineon-Titel zogen um 13,7 Prozent auf 16,85 Euro an. Die Anteile der Deutschen Telekom stiegen um 12,5 Prozent auf 10,80 Euro. SAP-Titel verteuerten sich um 10,42 Prozent. "Hier kommt es zu einer technischen Rally, nachdem wir zuletzt so stark im überverkauften Bereich waren", sagte ein Händler. Zudem würden nun viele Investoren, die auf fallende Kurse spekuliert hatten, ihre Positionen glattstellen und wieder zukaufen. Damit beschleunige sich der Anstieg. "Die Rally kann den Dax noch bis in den Bereich von 4600 Punkten führen", ergänzte der Händler.

Ein anderer Börsianer sagte, Infineon profitiere zudem von einem positiven Analystenkommentar. Die Investmentbank Merrill Lynch hatte zuvor ihr "Strong Buy"-Rating bekräftigt.

"Bei der Deutschen Telekom sind Kurse unter zehn Euro wegen der Substanz des Konzerns zu niedrig", sagte Deka-Fondsmanager Trudbert Merkel. Die massiven Kursverluste der Vorwochen seien überzogen gewesen. Dagegen führte Analyst Alfred Kaiser vom Bankhaus Nols aus: "Das geht mir ein bisschen zu schnell und schreit nach einer Korrektur am Montag."

Gewinntmitnahmen drücken Eon-Kurs

Gegen den sehr festen Gesamttrend schlossen die Titel des Energiekonzerns Eon lediglich 0,34 Prozent im Plus. Das Wirtschaftsministerium hatte am Vormittag die Ruhrgas-Übernahme durch Eon genehmigt und damit den ablehnenden Bescheid des Kartellamtes aufgehoben. Händler erklärten die bescheidene Kursentwicklung mit Gewinnmitnahmen und härter als erwartet ausgefallenen Auflagen. Dennoch sei das Geschäft unverändert vorteilhaft für Eon, fügten sie übereinstimmend hinzu. "Das ist weiter ein sehr guter Deal für Eon", sagte auch ein Londoner Analyst.

Babcock erneut Spielball der Spekulanten

Im MDax schwankten die Papiere von Babcock in einer Spanne von minus 22 bis plus acht Prozent und schlossen schließlich rund drei Prozent im Minus bei 1,68 Euro. Babcock soll ungeachtet eines am Donnerstag eingereichten Insolvenzantrages doch noch auf dem Weg der Sanierung gerettet werden. Zunächst sei das Unternehmen erst einmal gescheitert, sagte ein Händler. "Wegen der vielen Jobs könnte die SPD im Falle einer Rettung aber einen wichtigen Imagegewinn im Wahljahr verbuchen." Das letzte Wort in den Verhandlungen sei daher wohl noch nicht gesprochen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%