Umsatz eingebrochen
110 000 Beschäftigte weniger im Bauhauptgewerbe

In den Betrieben des deutschen Hoch- und Tiefbaus sind innerhalb eines Jahres 110 000 Arbeitsplätze abgebaut worden.

HB WIESBADEN. Ende August waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes nur noch rund 861 000 Menschen in diesem Gewerbezweig beschäftigt. Das entspricht einem Rückgang im Vergleich zum August 2001 um 11,4 %.

Der Umsatz im Bauhauptgewerbe ist in den ersten acht Monaten im Vergleich zum Vorjahr um 7,8 % auf 52,6 Mrd. Euro gesunken. Allein im Monat August betrug der Umsatzrückgang im Jahresvergleich 12,9 %.

Auch bei den Aufträgen gab es kräftige Einbußen. Die Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe lagen im August preisbereinigt um 12,4 % unter denen im August des vergangenen Jahres.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%