Umsatz fiel um mehr als 15 Prozent
Reise-Konzern Kuoni tief in den roten Zahlen

Der führende Schweizer Reisekonzern Kuoni ist tief in die roten Zahlen gerutscht.

dpa/HB ZÜRICH. Das erste Halbjahr beendete der Konzern nach Angaben vom Dienstag mit einem Verlust von 47,5 Mill. Franken (rund 32,5 Mill. Euro). Im selben Vorjahreszeitraum hatte Kuoni noch einen Reingewinn von 2,9 Millionen Franken erwirtschaftet.

Die schlechten Geschäftszahlen führte die Konzernleitung auf den Wegfall außerordentlicher Erträge zurück. Der Betriebsverlust vor Zinsen und Steuern (EBITA) weitete sich von 2,5 Mill. Franken in der Vorjahresperiode auf 11,8 Mill. Franken aus. Der Reingewinn im Gesamtjahr werde "nicht befriedigend ausfallen", teilte der Konzern weiter mit. Der Umsatz im ersten Halbjahr sank um 15,8 Prozent auf rund 1,6 Milliarden Franken. Unternehmenschef Hans Lerch hatte noch im Juni einen Jahresumsatz in etwa gleicher Höhe wie 2001, rund 4,1 Mrd. Franken, in Aussicht gestellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%