Umsatz gesteigert
BKN sieht sich weiter auf Wachstumskurs

Das Medienunternehmen BKN International AG (BKNI) will seinen Wachstumskurs nach dem Rekordergebnis im ersten Geschäftshalbjahr 2000/01 auch in der zweiten Jahreshälfte fortsetzen und sich damit deutlich von der Mehrzahl der am Neuen Markt gelisteten Wettbewerber abheben. "Wir wollen im Gesamtgeschäftsjahr 2001 bei Umsatz und Nettogewinn um 60 bis 70 % zulegen", sagte BKNI-Vorstandschefin Nadia Nardonnet in einem Interview.

rtr FRANKFURT. In den ersten sechs Monaten des am 30. September endenden Geschäftsjahres hat die auf Kinder-Zeichentrickproduktionen spezialisierte Gesellschaft nach Angaben vom Dienstag den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 185 % auf elf Mill. Euro gesteigert. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) sei im gleichen Zeitraum um 108 % auf 4,6 Mill. Euro gestiegen.

"Die Programmverkäufe aus unserer Bibliothek sowie Einnahmen aus dem Bereich Lizenzen und Merchandising haben sich positiv im Ergebnis niedergeschlagen", begründete Nardonnet die positiven Geschäftszahlen des Kölner Unternehmens. BKNI habe den eigenen Filmkatalog auf mittlerweile mehr als 1500 halbstündige Episoden ausgebaut, an denen die Gesellschaft bei 40 % die weltweiten und bei 50 % die amerikanischen Rechte halte.

"Unsere Filmbibliothek ist zwar im Vergleich zu anderen Medienunternehmen relativ klein, aber wir wissen, wie wir sie profitabel einsetzen", sagte Nardonnet. Wichtiger als die Größe der Bestände sei ihre Qualität und die Rechtekontrolle, betonte Nardonnet und fügte hinzu, dass BKNI fast die Hälfte der Einnahmen aus Programmverkäufen aus dem eigenen Bibliotheksbestand erlöse. Ein Beispiel für die hochwertigen Programme sei der Verkauf der 52-teiligen Serie UBOS, an der BKNI dauerhaft die Rechte halte, an die britische BBC.

Aktie unterbewertet

Zum erfolgreichen Geschäftsverlauf hat Nardonnet zufolge auch das kräftige Umsatzplus des Bereichs Lizenzierung und Merchandising beigetragen. So habe die in London ansässige Lizenzabteilung den Umsatz um mehr als 800 % gesteigert.

Trotz der soliden Geschäftszahlen sei die BKNI-Aktie derzeit deutlich unterbewertet, sagte Nardonnet. Die Vorstandschefin zeigte sich unzufrieden mit dem aktuellen Kursniveaus des Titels, der Anfang Februar noch mehr als 34 ? wert war und derzeit bei rund 16 Euro notiert. "Ich bin fest davon überzeugt, dass die BKNI-Aktie zwischen 45 und 50 Euro fair bewertet ist", sagte Nardonnet. "Wir wurden von den negativen Ereignissen um EM.TV und den gesamten Neuen Markt belastet," erklärt sie den Kursrückgang." Da diese Außeneinflüsse jedoch nicht zu kontrollieren seien, werde sich BKNI weiterhin auf die Erfüllung der Geschäftsprognosen konzentrieren. "Der Unterschied zwischen uns und anderen Firmen am Neuen Markt ist, dass wir unsere Vorgaben erfüllen".

Aus dieser soliden Ausgangsposition werde BKNI auch bei der anstehenden Konsolidierung im Medienbereich eine führende Rolle spielen. "Es gibt momentan viele günstige Gelegenheiten am Markt", sagte Nardonnet. Allerdings werde BKNI nicht um jeden Preis Beteiligungen oder Übernahmen tätigen. "Wenn ein Unternehmen gut zu uns passt und der Preis stimmt, könnten wir aktiv werden, ansonsten nicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%