Umsatz gesunken
Alcatel weitet Nettoverlust deutlich aus

Beim angeschlagenen französischen Telekomausrüster Alcatel ist im dritten Quartal der Verlust bei sinkenden Umsätzen deutlich gestiegen. Zwischen Juli und Septeber habe sich der Nettoverlust von 558 Mill. Euro im Vorjahr auf 1,35 Mrd. Euro vergrößert, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Paris mit.

HB/ dpa PARIS. Der Umsatz brach zugleich um 17,2 Prozent auf 3,51 Mrd. Euro ein. Damit verfehlte Alcatel sowohl beim Nettoverlust als auch beim Umsatz die Analystenerwartungen deutlich.

Der operative Verlust betrug 227 Mill. Euro nach 215 Mill. Euro im Vorjahr. In den ersten neun Monaten fiel der Umsatz um rund 35 Prozent auf 12,04 Mrd. Euro, während der Nettoverlust von 3,47 Mrd. Euro auf 3,63 Mrd. Euro stieg. Der operative Verlust betrug 747 Mill. Euro nach einem Gewinn im entsprechenden Vorjahreszeitraum von 7 Mill. Euro.

Alcatel-Chef Serge Tchuruk rechnet nach dem schlechten Verlauf des dritten Quartals mit einer Besserung im letzten Abschnitt des Jahres. "Wir gehen beim Umsatz von einem deutlich zweistelligen Plus aus", sagte Tchuruk.

Außerdem strebt das Unternehmen eine Verringerung des operativen Verlusts an. Hier gebe es aber Risiken aus möglichen zusätzlichen Abschreibungen oder Belastungen, falls sich das Marktumfeld für Telekomzulieferer, wie derzeit erwartet, weiter verschlechtere.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%