Umsatz im dritten Quartal über den Erwartungen
Kugellager-Branchenführer SKF erwartet schwächere Nachfrage

Reuters STOCKHOLM. Der weltweit führende Kugellager-Hersteller, die schwedische SKF-Gruppe, rechnet in absehbarer Zeit mit einem nachlassenden Geschäft. Der Umsatz werde zwar voraussichtlich auch im vierten Quartal auf hohem Niveau bleiben, kündigte der Konzern am Donnerstag in Stockholm an. Er bereite sich aber bereits auf eine "Periode schwächerer Nachfrage" vor. Wann damit zu rechnen ist, wurde allerdings offen gelassen. Die SKF-Aktie gab an der Stockholmer Börse bis zum Nachmittag leicht nach.

Für die ersten neun Monate dieses Jahres gab SKF ein Vorsteuerergebnis von 2,24 Mrd. SKR (rund 515 Mill. DM) an. Analysten hatten einer Reuters-Umfrage zufolge lediglich mit 2,05 Mrd. SKR gerechnet. Der Reingewinn verdoppelte sich nach Unternehmensangaben auf 1,43 Mrd. SKR. Die Kugellager von SKF werden vor allem in der Bahn - und Automobilindustrie verwendet.

Die SKF-Aktie büßte an der Stockholmer Börse bis zum Nachmittag um gut 0,5 % auf 125,50 SKR ab. Ihr Jahrestief hatte die Aktie vor einem Monat bei 115,50 SKR.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%