Umsatz nach Stückzahlen um 26 % gesteigert
Dell plant 120 neue Stellen in Deutschland

Der weltweit größte Computerhersteller Dell ist im zweiten Quartal zur Nummer drei in Deutschland aufgestiegen und will seinen Vertrieb personell noch weiter verstärken. Obwohl der deutsche Markt in diesem Zeitraum um zwölf Prozent geschrumpft sei, habe Dell seinen Absatz nach Stückzahlen um 26 % gesteigert, sagte Mathias Schädel, Geschäftsführer der Dell Deutschland GmbH.

rtr MÜNCHEN. Er begründete das Wachstum vor allem mit dem Direktvertriebsmodell des Konzerns, das niedrigere Preise für die Kunden ermögliche. Trotz der weiter schwachen Marktlage, die Konkurrenten teilweise zum Stellenabbau veranlasst, wolle Dell in Deutschland bis zum Jahresende 120 neue Mitarbeiter einstellen.

Der Preiskampf in Europa sei härter als in den USA, erläuterte Schädel die Lage. Dell habe im zweiten Quartal die Stückzahlen in dieser Region zwar um 19 % steigern können, das Umsatzwachstum habe aber nur bei zwei Prozent gelegen. In Deutschland sei Dell in zwei Quartalen von der Nummer sieben in Deutschland zum drittgrößten PC-Anbieter hinter Fujitsu Siemens und Compaq avanciert.

Gerade in einem schwachen Markt sei das Dell-Vertriebsmodell erfolgreich, erklärte der Deutschland-Chef. Der Konzern vertreibt seine Produkte direkt an den Kunden ohne den Umweg über den Großhandel. Außerdem produziere Dell erst nach der Bestellung, wodurch die Lagerkosten gesenkt würden. "Wir haben die unnötigen Kosten aus dem System eliminiert und können damit attraktive Preise bieten", sagte Schädel. Dennoch wachse Dell profitabel.

Mit Imagekampagne in Top Drei etablieren

Den Wachstumskurs in Deutschland will Dell durch die personelle Aufstockung von Vertrieb und Support und durch eine Imagekampagne fortsetzen. Bis zum Jahresende solle die Zahl der Mitarbeiter um 120 auf dann 800 gesteigert werden. Außerdem wolle Dell 40 Mill. DM für eine Werbekampagne im letzten Quartal des Jahres ausgeben. "Wir wollen uns in den Top Drei etablieren", sagte Schädel. Dabei solle vor allem das Geschäft mit Servern und mit Notebooks ausgebaut werden.

Die Dell Corp hatte für den Gesamtkonzern im zweiten Quartal stagnierende Umsätze und einen Gewinnrückgang veröffentlicht, der aber den Erwartungen der Analysten entsprach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%