Umsatz noch unterhalb der Erwartungen
Bintec erhält neue Kapitalspritze

Aufsichtsratschef Falk Strascheg will dem angeschlagenen Nürnberger Netzwerkausrüster BinTec Communications erneut mit einer Kapitalspritze unter die Arme greifen.

rtr NüRNBERG. Strascheg werde im Rahmen einer Kapitalerhöhung 1,5 Mill. Aktien zum Kurs von einem Euro zeichnen, teilte das am Neuen Markt gelistete Unternehmen am Donnerstag mit. Der Mittelzufluss von 1,5 Mill. ? solle die derzeitige Konjunkturschwäche überbrücken, hieß es in der Mitteilung. Erst im Februar hatte Strascheg rund 800 000 neue Bintec-Aktien für 873 000 ? gezeichnet sowie einen Kredit über 1,65 Mill. ? gewährt und damit das Überleben des Unternehmens zunächst gesichert.

Wegen der nach wie vor verhaltenden Entwicklung auf dem Telekommunikationsmarkt liege der Umsatz im zweiten Quartal zwar über dem Niveau des ersten Vierteljahres (5,4 Mill. ?), aber noch unterhalb der Erwartungen, teilte Bintec weiter mit. Der Verlust sei weiter reduziert worden. "Für das dritte Quartal zeichnet sich nun eine deutliche Belebung der Auftragslage ab", gab sich das Unternehmen zuversichtlich. Im Gesamtjahr rechnet Bintec trotz des schwachen Geschäfts weiter mit einem ausgeglichenen Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebita).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%