Umsatz plus 3 Prozent
ZF entwickelt sich besser als der Markt

Der Automobilzulieferer ZF Friedrichshafen wird in diesem Jahr seinen Umsatz trotz der schlechten Fahrzeugkonjunktur um drei Prozent steigern. Er liege dann bei über 9,3 Mrd. Euro, sagte Siegfried Goll, Vorstandschef der ZF Friedrichshafen AG, am Mittwoch auf der IAA-Nutzfahrzeuge in Hannover. Der Aufwärtstrend kommt vor allem aus den Pkw- Fahrwerkbereichen.

HB HANNOVER/FRIEDRICHSHAFEN. "ZF kann im laufenden Jahr eine bessere Umsatzentwicklung als der Branchendurchschnitt erreichen", meinte Goll. Dies schlägt sich auch in den Beschäftigtenzahlen nieder. Per Jahresende werden 56 700 Mitarbeiter (plus 2 %) beschäftigt.

In den ersten acht Monaten des Jahres legte vor allem die Pkw- Fahrwerkstechnik mit plus 12 % kräftig zu. Der Bereich Antriebs- und Fahrwerkskomponenten, also die neue ZF Sachs AG, legte um 7 % zu. Bei Pkw-Getrieben lag der Umsatz zwar mit minus zwei Prozent leicht unter dem hohen Vorjahreswert, aber für das zweite Halbjahr erwartet Goll positive Impulse.

Angesichts des teilweise drastischen Produktionsrückgangs bei Nutzfahrzeugen sieht sich der drittgrößte deutsche Autozulieferer mit einem Umsatzrückgang per Ende August von nur 3 % noch gut bedient. Auch wenn die Aufträge wieder leicht anzögen, werde allerdings der Vorjahresumsatz nicht ganz wieder erreicht werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%