Umsatz um knapp zehn Prozent gesteigert
Porsche eilt weiter von Rekord zu Rekord

Trotz der schwierigen konjunkturellen Wegstrecke bleibt der Stuttgarter Sportwagenhersteller Porsche auf Erfolgskurs. Der Umsatz hat im abgelaufenen Geschäftsjahr (zum 31. Juli) um knapp 10 % auf 4,8 Mrd. Euro zugelegt.

HB/ajo STUTTGART. Beim Ergebnis nannte Porsche gestern noch keine Zahlen. Der Gewinn vor Steuern ist laut Porsche "noch erheblich stärker" gestiegen. Analysten rechnen jetzt mit 660 Mill. Euro und mehr. Die Ergebniszahlen und den Dividendenvorschlag veröffentlicht Porsche voraussichtlich in der zweiten Oktoberhälfte.

Porsche hat die meisten Analysten positiv überrascht. "Dies sind beeindruckende Zahlen", sagte Michael Raab von Sal. Oppenheim. Das deutliche Umsatzplus und die überproportionale Ergebnisverbesserung hat Porsche trotz eines leichten Absatzminus von 0,6 % (54 200 verkaufte Fahrzeuge) erreicht. Grund ist der günstige Modellmix: Porsche konnte den Absatz des teuren 911er-Modells um rund ein Fünftel steigern. Damit hat der Sportwagenhersteller das Absatzminus beim preiswerteren und in die Jahre gekommenen Einsteigermodell Boxster mehr als ausgeglichen. Allerdings hat Porsche inzwischen eine aufgefrischte Variante des Boxster vorgestellt.

Trotz der positiven Neuigkeiten konnte sich der Porsche-Titel nicht vom negativen Börsentrend absetzen. Der Kurs der Porsche-Vorzugsaktie büßte bis zum Nachmittag 3,5 % auf 451 Euro ein. Für Albrecht Denninghoff vom Equity Research der Hypo-Vereinsbank sind mögliche Erklärungen Gewinnmitnahmen sowie eine Zurückhaltung besonders angelsächsischer Investoren bei Luxusgütern. Diese seien angesichts des konjunkturellen Umfeldes skeptisch. "Wir teilen diese Meinung bei Porsche nicht", sagte Denninghoff.

Das Stuttgarter Unternehmen bringt im Dezember das Freizeitfahrzeug Cayenne auf den Markt. Von der Modellreihe, mit der sich der Autohersteller in ein neues Marktsegment wagt, will Porsche künftig rund 25 000 Einheiten im Jahr absetzen. Für den neuen Cayenne hat Porsche ein neues Werk bei Leipzig gebaut.

Bereits im Anlaufjahr rechnen Analysten damit, dass Porsche die Rendite nochmals verbessern kann. Dabei gelten die Stuttgarter schon heute als die profitabelsten Autohersteller der Welt. Die Vorleistungen für den Cayenne von gut 500 Mill. Euro sind bereits in den vergangenen Jahren abgegolten worden.

Quelle: Handelsblatt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%