Umsatz und Gewinn leicht gefallen
Akzo Nobel: Die Lunte glimmt nicht mehr so hell

Der niederländische Pharma- und Chemiekonzern Akzo Nobel hat im dritten Quartal 2002 bei Gewinn und Umsatz leicht eingebüßt. Vor allem ungünstige Wechselkurse hätten zum Rückgang beigetragen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Arnheim mit.

HB/dpa ARNHEIM. Der Gewinn sei um 3 % auf 232 Mill. Euro gesunken, der Umsatz habe mit 3,5 Mrd. Euro ebenfalls knapp unter dem Vergleichsergebnis gelegen. Wegen der rückläufigen Entwicklung im Pharmabereich will der Konzern in seiner Medikamentenabteilung Organon 300 Arbeitsplätze streichen.

Für das Gesamtjahr bleibt Akzo Nobel bei seiner früheren Erwartung, dass der Gewinn leicht unter dem Niveau von 2001 liegen werde. Es wird eine unveränderte Interimsdividende von 0,30 Euro gezahlt. Im Pharmabereich machte sich nach Angaben von Finanzchef Fritz Fröhlich eine vorübergehend Abschwächung des Geschäfts bemerkbar. Der Umsatz aus eigener Geschäftstätigkeit stieg nach seinen Angaben in dieser Sparte um 5 %, das Betriebsergebnis sank um 9 %. Bei Lacken stiegen der Umsatz um 4 % und das Betriebsergebnis um fünf 5 %. Bei Chemikalien wurden ein Umsatzplus von 2 % und ein um 4 % geringeres Betriebsergebnis erreicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%