Umsatz- und Gewinnschätzung revidiert
Analysten stufen Microsoft-Aktie ab

Die Aktie des Softwarekonzerns Microsoft hat am Donnerstag im US-Handel deutlich nachgegeben, nachdem die Investmenthäuser Goldman Sachs und Lehman Brothers die Gewinnreihen 2000/01 für den Konzern heruntergesetzt hatten.

Reuters LOS ANGELES. Bis zum späten Handel büßten Microsoft 6,39 % auf 53-1/8 $ ein, nachdem die Aktie zuvor bis auf 52-3/8 $ nachgegeben hatte. Mit einem Volumen von 63 Mill. gehandelten Titeln gehörte die Aktie zudem an der Nasdaq bislang zu den am stärksten gehandelten Werten.

Rick Sherlund, Analyst bei Goldman Sachs, hatte zuvor mitgeteilt, dass seiner Einschätzung nach bei Microsoft wahrscheinlich die Software-Umsätze im zweiten Quartal (bis 31. Dezember) des Geschäftsjahres 2000/01 zurückgehen werden. Aus diesem Grund senke er seine Umsatzprognose für das Quartal um 125 Mill. $ auf 6,775 bis 6,8 Mrd. $. Zudem habe er die Gewinnschätzung je Aktie für das dritte und vierte Quartal herunter gesetzt. Für das gesamte Geschäftsjahr 2000/01 erwartet der Goldman-Sachs-Analyst den Angaben zufolge nun einen Gewinn je Aktie von 1,88 $, das sind drei Cents weniger als zuvor prognostiziert.

Um den gleichen Betrag auf ebenfalls 1,88 $ senkte auch das Investmenthaus Lehman Brothers ihren Gewinnausblick für das Geschäftsjahr 2000/01. Nach Angaben vom Donnerstag wurde zudem der Umsatzausblick für das Geschäftsjahr um 630 Mill. $ auf 25,9 Mrd. $ nach unten gesetzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%