Umsatz- und Gewinnziele werden nicht erreicht
Travel24.com senkt Prognosen für 2001

Der Internetreiseanbieter Travel24.com AG hat nach den Anschlägen in den USA seine Prognosen für das Geschäftsjahr 2001 gesenkt.

Reuters MÜNCHEN. Es werde nunmehr ein Umsatz von 50 Mill. Euro statt des zuvor prognostizierten Umsatzes von 83,2 Mill. Euro erwartet, teilte das am Neuen Markt gelistete Unternehmen am Donnerstag in einer Pflichtveröffentlichung mit. Der Konzernbetriebsverlust werde sich nach vorläufigen Berechnungen auf 19,9 Mill. Euro statt des zuvor anvisierten Verlustes von 15,6 Mill. Euro belaufen. Unabhängig von den reduzierten Umsatzzahlen und dem negativen Konzernergebnis rechne der Vorstand damit, die Gewinnzone im vierten Quartal 2002 zu erreichen.

Travel24 zufolge steigt zwar die Zahl der Onlinebuchungen in Deutschland konstant, aber langsamer als ursprünglich angenommen. Zudem wirkten sich die Anschläge in den USA derzeit auf das Buchungsverhalten der Urlauber aus. Seit dem 11. September 2001 seien Buchungsrückgänge zwischen 20 und 80 % je nach Zielgebiet registriert worden. Besonders betroffen seien die Gebiete USA sowie der Nahe und Mittlere Osten. "Zum jetzigen Zeitpunkt sind langfristige Prognosen aufgrund der unsicheren weltpolitischen Entwicklungen nicht zuverlässig", erklärte Travel24-Vorstandschef Marc Maslaton. "Wir rechnen jedoch damit, dass sich die Urlaubsplanung unserer Kunden nach einer Stabilisierung der gegenwärtigen politischen Lage rasch normalisieren wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%