Umsatzanteil zurückverlangt
Karstadt-Quelle setzt Lieferanten unter Druck

Der Karstadt-Quelle-Konzern will trotz gerichtlicher Untersagung weiterhin Rabatte bei seinen Lieferanten durchsetzen.

dpa FüRTH/ESSEN. In einem am Mittwoch bekannt gewordenen Schreiben fordert der Konzern alle Lieferanten zu einer "Rückvergütung" von drei Prozent ihres mit KarstadtQuelle erzielten Jahresumsatzes auf. Lieferanten sollten das Geld unter dem Stichwort "Bonifizierung" an das Unternehmen zurück überweisen.

Zur Begründung verweist der Konzern auf "Expansion, Internationalisierung und Spezialisierung" von Karstadt-Quelle und seiner Tochterunternehmen. "Nur größte Anstrengungen beiderseits ermöglichen uns gemeinsames Wachstum", heißt es in dem der dpa vorliegenden Rundschreiben von Ende vergangenen Jahres weiter. Lieferanten werteten das Schreiben als "Unverschämtheit".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%