Umsatzprognosen für 2002 bekräftigt
AOL rechnet mit sinkenden Werbeeinnahmen

Der weltgrößte Medienkonzern AOL Time Warner rechnet im nächsten Jahr mit einem drastischen Rückgang der Werbe- und Handelseinnahmen bei seiner Internet-Tochter America Online.

Reuters NEW YORK. Ein Rückgang von voraussichtlich 40 bis 50 Prozent werde den erwarteten Zuwachs beim Umsatz mit Abonnements weitgehend ausgleichen, teilte der Medienkonzern am Dienstag mit.

Insgesamt werde der Umsatz in der Online-Sparte damit 2003 im Vergleich zu diesem Jahr in etwa stagnieren, teilte der Konzern mit. Für dieses Jahr bekräftigte AOL Time Warner die Umsatzprognosen für America Online von 8,8 bis neun Milliarden Dollar. Davon würden 1,5 bis 1,6 Milliarden Dollar auf Einnahmen aus Werbung und Handel entfallen. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen werde 2002 am oberen Ende der Spanne von 1,7 bis 1,8 Milliarden Dollar liegen.

Für den Konzern prognostizierte AOL Time Warner für das laufende Jahr einen Zuwachs beim Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen am unteren Ende der bisherigen Spanne von fünf bis neun Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Umsatz werde voraussichtlich um fünf bis acht Prozent steigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%