Umsatzrückgang
Drillisch-Konzern schrieb 2001 rote Zahlen

Der Kölner Telekommunikations-Dienstleister Drillisch AG hat 2001 rote Zahlen geschrieben. Das Unternehmen hat erklärt, dass sich ein Jahresfehlbetrag von 13,9 Millionen Euro ergeben habe.

dpa KÖLN. Der Kölner Telekommunikations-Dienstleister Drillisch AG hat 2001 rote Zahlen geschrieben. Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, ergab sich ein Jahresfehlbetrag von 13,9 Mill. Euro. Dies sei vor allem bedingt durch die außerplanmäßige Abschreibung auf den Firmenwert der Tochter Alphatel Kommunikationstechnik in Höhe von fast 10 Mill. Euro. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sank von 11,9 Mill. Euro (2000) auf ein Minus von 4,3 Mill. Euro.

Der Gesamtumsatz des Konzerns verringerte im Vergleich zum Vorjahr um rund 15 Mill. Euro auf 173 Mill. Euro. Als Ursache dafür wurde der Verkauf von Tochtergesellschaften angegeben. Die Umsatzerlöse im Kerngeschäftsfeld Mobilfunk seien dagegen mit 172,9 Mill. Euro nahezu unverändert geblieben. Die Zahl der Kunden im Mobilfunk sei um 20,7 % auf 607 000 gestiegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%