Umsatzrückgang
Hönle rutscht in rote Zahlen

Der am Neuen Markt gelistete UV-Spezialist Dr. Hönle AG ist im ersten Quartal in die roten Zahlen gerutscht, hält aber an seinen Gewinnprognosen für das Geschäftsjahr 2001/02 fest.

Reuters PLANEGG. Der Umsatz sei in den drei Monaten von Oktober bis Dezember 2001 erwartungsgemäß auf 3,0 (Vorjahreszeitraum: 4,7) Mill. Euro geschrumpft, teilte die Dr. Hönle AG am Montag in Planegg mit. Gründe hierfür seien die schwache Konjunktur und die Verschiebung von Projekten. Unter anderem wegen Anlaufverlusten bei dem UV-Strahler Aladin GmbH-Hersteller sei vor Steuern und Zinsen ein Verlust (Ebit) von 301 000 Euro entstanden nach 1,18 Mill. Euro Gewinn ein Jahr zuvor. Nach Steuern lag der Fehlbetrag bei 41 000 (plus 557 000) Euro.

Dennoch halte Hönle daran fest, im Geschäftsjahr mit einem Umsatzwachstum von zehn Prozent auf etwa 19,2 Mill. Euro das Ergebnis des abgelaufenen Jahres wieder zu erreichen. Der Auftragseingang habe sich im Januar verbessert.

An der Börse legte die Aktie am Vormittag 0,8 % auf 6,20 Euro zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%