Umsatzrückgang im Bereich Handelshäuser
Wünsche erwartet weniger Umsatz und höheren Verlust

Der Modekonzern Wünsche hat seine Umsatz- und Ergebnisprognose für das Jahr 2001 deutlich gesenkt.

Reuters HAMBURG. Statt der bisher angestrebten Umsatzsteigerung von drei Prozent werde aufgrund des vorliegenden Auftragsbestandes jetzt ein Rückgang von ein bis zwei Prozent auf etwa 510 Mill. DM erwartet, teilte das Unternehmen am Dienstag in Hamburg mit. Der bislang geplante geringe Jahresfehlbetrag werde sich voraussichtlich auf rund 20 Mill. DM erhöhen.

Der höhere Verlust werde im Wesentlichen durch einen Umsatzrückgang im Bereich Handelshäuser verursacht, teilte die Wünsche AG weiter mit. Im ersten Halbjahr werde in diesem Bereich zwar noch ein Wachstum von 20 % erreicht. Im zweiten Halbjahr sei jedoch mit einem deutlichen Umsatzrückgang zu rechnen, weil der starke Preiswettbewerb im Vorordergeschäft zu Auftragsverlusten geführt habe.

Die vom Vorstand des Unternehmens angekündigte Suche nach strategischen Partnern ist den Angaben zufolge erfolgreich angelaufen. Es gebe schon aussichtsreiche Verhandlungen mit interessierten Partnern, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%