Umsatzschub erhofft
Tui will per Bild-Zeitung Reiseverkauf ankurbeln

Der Touristikkonzern Tui wird künftig Reisen in enger Kooperation mit der größten deutschen Tageszeitung "Bild" vermarkten. Der Reiseriese ist exklusiver Partner des neuen Internet-Reisecenters des Massenblattes.

Reuters HANNOVER. Tui, dessen Billig-Fluglinie Hapag Express-Lloyd sowie der maßgeblich zu Tui gehörende Last-Minute-Anbieter L'TUR seien die Anbieter eines neu geschaffenen Reiseportals auf der Internetseite von Bild.T-Online, teilten der Reisekonzern und der Springer-Verlag am Dienstag mit. Die Internet-Seite der "Bild"-Zeitung zählt mit mehr als 53 Mill. Besuchen im ersten Quartal 2003 zu den am besten genutzten Online-Angeboten in Deutschland.

Tui erhofft sich deshalb aus der neuen Kooperation einen deutlichen Umsatzschub. "Wir versprechen uns einen nennenswerten Zuwachs an Kunden", sagte Tui-Sprecher Robin Zimmermann. Viele "Bild"-Leser und "Bild"-Internet-Kunden würden beim Thema Reisen bisher nicht unbedingt zuerst an Tui denken.

Internet-Geschäft mit Reisen kam bislang nur mühsam voran

Der Reisevertrieb per Internet war in Deutschland vor drei Jahren mit großen Erwartungen von mehreren großen Veranstaltern vorangetrieben worden. Allerdings blieben die Umsätze bislang deutlich unter den Prognosen zahlreicher Marktforschungsinstitute zurück. Im vorigen Jahr verkaufte der Reisekonzern in Deutschland über die deutsche Tui Tui.de-Homepage Reisen für 35 Mill. ?, weniger als ein Prozent des gesamten Reiseumsatzes von Tui in Deutschland.

Allerdings steigt die Nachfrage im Internet, nicht zuletzt auch angetrieben durch die Billigflug-Anbieter, die vorrangig online buchen lassen. "Die aktuellen Zahlen zeigen eine Verdoppelung", sagte der zuständige Tui-Geschäftsführer Michael Ohm in der ersten Ausgabe des am Mittwoch erscheinenden Fachmagazins "Travel One". Das Online-Reisegeschäft sei damit von der wirtschaftlichen Krise der Touristikbranche in den vergangenen Monaten deutlich weniger betroffen gewesen.

Tui hatte sich neben der konzerneigenen Internetseite zudem gemeinsam mit dem Konkurrenten Thomas Cook an dem Reiseportal von T-Online beteiligt. Jedoch spielte T-Online-Travel bisher auf dem Reisemarkt keine große Rolle. Zu den meistbesuchten Reiseseiten im Internet zählten im April die Angebote von Deutsche Bahn (3,1 Mill. Besucher), Lufthansa (1,1), L'TUR (1,1) und das Portal mehrerer Fluggesellschaften Opodo (0,9).

Das "Bild"-Reisecenter, das seit Montag freigeschaltet ist, soll nach den Plänen der Kooperationspartner binnen kurzer Zeit eine führende Rolle im Online-Vertrieb von Reisen spielen. Das Boulevardblatt hat bereits bei anderen Produkten erfolgreich die Medien Zeitung und Internet kombiniert. Wöchentlich erscheint in der nach eigenen Angaben täglich von bis zu zwölf Mill. Menschen gelesenen Zeitung eine Sonderbeilage mit den bei Bild.T-Online erhältlichen Produkten. In Kooperation mit einem Lebensmitteldiscounter sei kürzlich ein Personalcomputer bundesweit 100 000 mal verkauft worden, erklärte Bild.T-Online-Chef Peter Würtemberger in "Travel One".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%