Umsatzschwacher Feiertagshandel
Dax schließt mit deutlichem Plus

Der Deutsche Aktienindex hat an Christi Himmelfahrt bei äußerst schwachen Umsätzen fester geschlossen. Favorit waren die Aktien von Eon, die Kursgewinne von mehr als vier Prozent verbuchten. Eine Investmentbank hatte ihre positive Einschätzung für das Papier zuvor bekräftigt.

rtr FRANKFURT. Der Dax schloss mit einem Plus von rund einem Prozent bei 6278 Punkten. Händler äußerten allerdings vielfach ihren Unmut darüber, dass die Börse an dem Feiertag überhaupt geöffnet hatte. "Es ist eine Farce, was hier passiert", sagte etwa Jörg Dechert von der Hessischen Landesbank. "Es ist heute eher eine Manipulation des Marktes. Wenn Sie Großanleger oder Fondsmanager sind und große Positionen haben, dann können Sie hier mit geringen Umsätzen die Kurse nach oben bringen."

Eon führten Gewinnerliste an

Die Aktien von Eon führten mit einem Plus von 4,7 % auf 59,60 ? die Gewinnerliste im Dax an. Die US-Investmentbank Morgan Stanley hatte zuvor ihre Einschätzung für das Papier als "Top-Aktie" im europäischen Versorgersektor bekräftigt. Man bewerte die Aktie weiterhin mit "Strong Buy" und behalte das Kursziel von 72 ? bei, erklärten die Analysten.

Die Titel der Deutschen Telekom waren mit rund sieben Mill. gehandelten Aktien umsatzstärkster Wert auf dem elektronischen Xetra-System. Die Papiere legten um zwei Prozent auf 27,03 ? zu. Händler sagten, die Titel setzten ihre vor einigen Tagen begonnene Aufwärtsbewegung fort. Zudem wirke sich der baldige Abschluss der VoiceStream-Übernahme positiv auf den Wert aus.

Verluste bei Infineon und Epcos

Mit Kursverlusten von 1,8 % auf 43,05 ? ragten die Anteilsscheine von Infineon heraus. Am Markt hieß es, momentan leide der Halbleitersektor unter einer Nachfrageschwäche. Vor allem kürzlich veröffentlichte Daten über einen Auftragsrückgang der US-Halbleiterhersteller belasteten den Wert weiterhin. Ebenfalls zu den Verlierern gehörten die Aktien des Bauelementeherstellers Epcos, die um rund 1,2 % auf 76,50 ? abgaben. Händler sagten, eine nach unten korrigierte Gewinnprognose des US-Konkurrenten Sawtek belaste die Aktie.

Es seien zu wenig Leute engagiert, um von einem breiten Markt zu sprechen, sagte ein Börsianer. Am Feiertag würden die meisten Börsianer gar nicht und Banken und Handelshäuser mit geringer Besetzung arbeiten. Die Deutsche Börse hatte erst im vergangenen Jahr den Aktienhandel auch auf bestimmte Feiertage ausgeweitet.

An den US-Börsen notierten die Aktien uneinheitlich. Bis Frankfurter Börsenschluss pendelte die Technologiebörse Nasdaq um ihren Vortagesschluss bei 2243 Zählern, der Industriewerte-Index Dow Jones hingegen gab um 0,3 % auf 11 069 Punkte nach.

Am Neuen Markt schlossen die Wachstumswerte fester. Der Nemax-All-Share-Index ging mit einem Plus von 0,4 % auf 1902 Punkten aus der Sitzung. Das Nebenwertesegment MDax verbuchte einen Zuwachs von 0,4 % auf 4766 Zähler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%