Umsatzverdoppelung abgekündigt
Internationalmedia wirft Hollywood-Stars ins Rennen

Der Münchener Filmproduzent IM Internationalmedia AG will mit den großen Stars aus Hollywood im laufenden Jahr wieder schwarze Zahlen schreiben.

rtr MüNCHEN. Der Münchener Filmproduzent IM Internationalmedia will im laufenden Jahr wieder profitabel arbeiten und hat sich für 2003 eine massive Umsatzsteigerung vorgenommen. Die Aktie gehörte mit einem Zuwachs von 32 % auf 7,22 ? zu den Tagesgewinnern am Neuen Markt.

"Wir wollen 2003 in einen Umsatzbereich von knapp 500 Mill. ? vorstoßen", sagte Vize-Chef Casper von Blomberg am Donnerstag bei einer Telefonkonferenz. Zunehmend wolle IM den Anteil der erfolgsabhängigen Filmbeteiligungen ausbauen, um vom Erfolg der Filme an den Kinokassen zu partizipieren. Eine weit reichende Kooperation mit dem Platten-Label EMI soll bereits im laufenden Jahr zusätzliche Umsätze bescheren.

Zu dem Umsatzsprung im Jahr 2003 sollen IM zufolge die Kinostarts großer Filmprojekte mit Hollywood-Stars erheblich beitragen. Neben der Fortsetzung des Action-Klassikers "Terminator 3" mit Arnold Schwarzenegger sollen "Me again" mit Bruce Willis sowie "Basic" mit John Travolta zu Kassenknüllern avancieren.

Das Medienunternehmen rechnet 2002 mit einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) zwischen 15 und 19 (Vorjahr: minus 11,9) Mill. ?. Der Umsatz werde auf 330 bis 370 (143, 5) Mill. ? zulegen. Diese Jahresplanung beruhe auf

vorsichtigen Annahmen, fügte Vize-Chef Casper von Blomberg hinzu. Die Prognose sei erstmals auf Grundlage transparenterer Regeln erfolgt, nach denen die Umsatz- und Ergebnisbeiträge eines Films erst bei Kinostart verbucht werden.

Der Anteil der erfolgsabhängigen Kino-Erlöse am Gesamtumsatz soll den Angaben zufolge im laufenden Jahr auf 8,5 % von weniger als einem Prozent in 2001 steigen und weiter ausgebaut werden. Die Erlöse aus der Filmfinanzierung sollen 2002 auf sieben (2001:15) Prozent sinken und auch 2003 auf diesem Niveau bleiben. Auf das Hauptgeschäft mit den vorab ausgehandelten Minimumgarantien und der Filmrechtebibliothek entfalle unverändert ein Umsatzanteil von knapp 85 %.

Im ersten Quartal 2002 sollen IM zufolge die Streifen "Ali" mit Will Smith über den prominenten Boxer Mohammed Ali, und "Iris" mit Oscar-Gewinner Jim Broadbent für volle Kinosäale sorgen. Im weiteren Jahresverlauf würden unter anderem die Filme "K-19:Widowmaker" mit Harrison Ford und Liam Neeson, "Gangs of New York" mit Leonardo DiCaprio und Cameron Diaz sowie "The Life of David Gale" mit Kevin Spacey und Kate Winslet anlaufen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%