Umsatzverdoppelung und ausgeglichenes Ergebnis prognostiziert
Pixelpark setzt seine Expansion in der Türkei fort

HB BERLIN. Der Berliner Multimedia-Agentur Pixelpark AG will ihre internationale Präsenz weiter ausbauen. Das neue Joint Venture mit dem türkischen Medien- und Verlagshaus Medya Group sei ein weiterer Schritt dorthin, sagte Pixelpark-Vorstandsvorsitzender Paulus Neef bei der Vorlage der Bilanz 1999/2000 (30.6.) Schwerpunkte der Internationalisierungsstrategie seien daneben Mittel- und Osteuropa, Spanien und Lateinamerika, wo man für 2001 erste Engagements geplant habe, sagte Neef. Auf dem weit entwickelten skandinavischen Markt, wo eine Fusion mit dem Multimedia-Firmen Cell Network/Mandator im April gescheitert war, setzte man nun auf Kooperationen mit kleineren Einheiten. Pixelpark ist ferner in England, Frankreich, Polen, der Schweiz, Österreich und in den USA aktiv. Für den weiteren Geschäftsausbau, der auch Zukäufe umfassen werde, stünden ausreichende Finanzmittel aus dem Börsengang vom vergangenen Oktober zur Verfügung. "Multimediale Zukunftskompetenz" sei der Schlüssel zu unternehmerischen Erfolgen, sagte Neef und kündigte hierzu "hochinteressante Perspektiven" für die nächsten Wochen an.

Die "Zukunftskompetenz" soll sich auch in dem Joint Venture mit der Medya Holding, an dem Pixelpark 75 % der Anteile hält, zeigen. In der Türkei gebe es "riesige" Wachstumsperspektiven. In fünf Jahren werde die Zahl der Internet-Nutzer dort von derzeit unter einer auf 20 Mill. steigen. Zudem könne man über türkische Internet-Portale auch in Deutschland lebende Türken erreichen. Die Medya Holding sei mit ihren Engagements bei Zeitungen, TV- und Rundfunksendern für die Kooperation ein hervorragender Partner für die Verknüpfung von Angeboten aus den Bereichen Internet, Medien und Telekommunikation.

Die starke Expansion des vor zehn Jahren in Berlin gegründeten Unternehmens schlägt sich entsprechend in der Pixelpark-Jahresbilanz nieder. Stolz berichtete Finanzvorstand Jan Kantowsky von einer Verdreifachung der Gesamtleistung auf 69,2 Mill. EUR, was erneut einer Verdoppelung der Zuwachsrate entsprochen habe. Für das Geschäftsjahr 2000/2001 kündigte er eine weitere Verdoppelung des Umsatzes an, der damit 140 Mill. EUR erreichen dürfte. Dann werden auch die Neuerwerbungen K2, ein französischer IT- Dienstleister und der Logistikanbieter ZLU konsolidiert.

Nachdem Pixelpark im vierten Quartal erstmals ein positives Ergebnis (EBITDA) erwirtschaftet hatte, kündigte Kantowsky für das neue Geschäftsjahr einen insgesamt ausgeglichenen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen an.

Die starke Expansion und die sich auf 5 Mill. EUR belaufenen Kosten für die Börseneinführung haben zudem Bremsspuren in der Gewinn- und Verlustrechnung hinterlassen. Als Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit weist Pixelpark ein Minus von 7,4 (Vorjahr: - 1,8) Mill. EUR aus, der Konzernjahresfehlbetrag stieg auf 10,4 (- 1,9) Mill. EUR. Der Bilanzverlust wird auf 12,7 (2,1) Mill. EUR beziffert. Die Börse reagierte uneinheitlich auf die Daten. In Frankfurt gab die Pixelpark-Aktie geringfügig auf Kurse um 89 " ab, in Berlin gewann sie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%