Umsatzziel von 21 Mill. Euro für 2000
Amatech rutscht im ersten Halbjahr tiefer in die Verlustzone

Reuters PFRONTEN. Die High-Tech Amatech AG-Firma ist im ersten Halbjahr 2000 bei steigenden Umsätzen tiefer in die Verlustzone gerutscht. Die Ausweitung der Produktionskapazitäten hätte die Ergebnissituation vor Zinsen und Steuern (Ebit) mit minus 2,9 Mill. Euro stärker belastet als im Vorjahr (minus 1,2 Mill. Euro), teilte das auf Technologien für die kontaktlose Datenübertragung spezialisierte Unternehmen aus Pfronten im Allgäu am Donnerstag mit.

Der Verlust je Aktie habe sich auf 0,19 Euro von 0,16 Euro ausgeweitet. Der Umsatz habe sich hingegen um 20 % auf 5,5 Mill. Euro und die Gesamtleistung um 60 % auf 7,8 Mill. Euro verbessert. Das am Frankfurter Neuen Markt notierte Unternehmen halte an seinem geplanten Umsatzziel von 21 Mill. Euro für das Gesamtjahr 2000 fest. Die Gewinnzone solle zum Abschluss des Jahres erreicht werden, hieß es. Die Amatech-Aktie verlor am Donnerstagmotgen rund 6,1 % auf 34,10 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%