Umsatzzuwachs erwartet
Rinol hält an Planungen für 2002 fest

Der größte europäische Industriefußboden-Hersteller Rinol hält nach einem besser als erwartet verlaufenen ersten Quartal an seinen Zielen für das Jahr 2002 fest.

Reuters RENNINGEN. Rinol rechne im Gesamtjahr weiter mit einem Umsatzzuwachs auf 415 (Vorjahr 372,0) Millionen Euro und einem Ergebnis vor Steuern von 10,5 (12,7) Millionen Euro, sagte Unternehmenssprecher am Mittwoch im württembergischen Renningen bei Stuttgart. Im ersten Quartal sei der Verlust mit 3,76 (minus 4,76) Millionen Euro geringer als erwartet ausgefallen.

Der Konzernumsatz sei nach der Übernahme von Silidur Mitte 2001 um 22,5 Prozent auf 78,0 Millionen Euro gestiegen. Ohne Silidur hätte der Umsatz nach eigenen Berechnungen nur um 4,4 Prozent zugelegt. Ein Auftragsbestand von 88 Millionen Euro mache Rinol zuversichtlich, hieß es.

Die im Kleinwertesegment SMax gelistete Rinol fällt bei der Verkleinerung des SDax-Index auf 50 Werte aus dem SDax heraus. An einen Abschied aus dem SMax sei dennoch nicht gedacht, sagte der Sprecher. Die Aktie war nach der Rückkehr von Rinol in die Gewinnzone seit Anfang April um fast zwei Drittel gestiegen. Am Mittwoch büßten die Papiere zunächst gut vier Prozent ein, am Nachmittag notierten sie aber mit knapp einem Prozent im Plus bei 5,30 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%