Umsatzzuwachs und niedrige Steuern
Amgen steigert Quartalsergebnis deutlich

Der weltweit größte Biotechnologiekonzern Amgen hat sein Ergebnis im ersten Quartal auf Grund von Umsatzzuwächsen und niedrigeren Steuern um fast zwölf Prozent gesteigert.

Reuters THOUSAND OAKS. Der Gewinn sei auf 340,9 (Vorjahreszeitraum 304,9) Mill. $ oder 32 Cent je Aktie gestiegen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Das Ergebnis lag einer Umfrage von Thomson Financial/First Call zufolge in Einklang mit Analystenprognosen. Die Produktumsätze stiegen nach Amgen-Angaben insgesamt um 14 % auf 909 Mill. $.

Die Erlöse aus dem Verkauf von Epogen und Aranesp, zwei Mittel gegen Blutarmut, stiegen zusammen um zehn Prozent auf 551 Mill. $. Mit Neupogen, einem Präparat zur Infektionsbekämpfung bei Krebspatienten, setzte Amgen 355 Mill. $ um, 21 % mehr als im Vorjahresquartal.

Angesichts drei neuer Produkteinführungen erhöhte der Biotech-Konzern die Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2002. Das Umsatzwachstum werde im unteren 20-Prozent-Bereich liegen, teilte Amgen mit. Zuvor war Amgen von einem Plus im oberen Zehnerbereich ausgegangen.

Amgen-Aktien beendeten den Handel an der New Yorker Börse am Donnerstag mit 55,20 $.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%