Umstrukturierungskosten von 225 Millionen Dollar
Alcoa-Ergebnis liegt unter Analystenschätzungen

Der Aluminiumhersteller Alcoa erwartet für das vierte Quartal einen Gewinn vor Sonderposten von 10 US-Cents.

dpa-afx PITTSBURGH. Nicht enthalten seien darin Umstrukturierungskosten von 225 Millionen US-Dollar nach Steuern, teilte der größte Aluminiumhersteller der Welt am Dienstag nach Handelsschluss an der Wall Street mit. Die Erwartungen der von Thomson Financial/First Call befragten Analysten hatten bei 30 US-Cents gelegen.

In Folge der anhaltend schlechten Wirtschaftslage rechnet das Unternehmen mit Kosten in Höhe von 60 Millionen Dollar vor Steuern. "Ein bedeutender Teil dieser Verluste hat mit Kunden zu tun, die zahlungsunfähig geworden sind und von denen nicht zu erwarten ist, dass sie ihren vertraglichen Verpflichtungen in vollem Umfang nachkommen", hieß es.

Die finanziellen Auswirkungen eines Stromausfalls im Werk Warrick im Bundesstaat Indiana wurden mit 45 Millionen Dollar vor Steuern angegeben. Zum Ende des zweiten Quartals des kommenden Geschäftsjahres soll die Produktion wieder in vollem Umfang aufgenommen werden können.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%