UMTS-Kosten werden als Belastung eingestuft
Vereins- und Westbank senkt Mobilcom-Kursziel

Als Kursziel nennt die Bank nun nur noch 140 anstatt 155 Euro.

adx HAMBURG. Der voraussichtliche Preis für eine Zweier-UMTS-Lizenz von 8,2 Mrd. Euro liege am oberen Ende der Erwartungen, teilte Analyst Nils Machemehl am Mittwoch in Hamburg mit. Auf diesem Niveau werde das Interesse neuer Aktionäre an Mobilcom "gedämpft".

Dennoch rät Machemehl weiter, den Wert überzugewichten. Die hohen Marketingaufwendungen für die Neugewinnung von Kunden seien vor dem Hintergrund gerechtfertigt, dass Mobilcom als künftiger UMTS-Betreiber eine große Nutzerbasis benötige. Im kommenden Quartal sollte sich die Marge im Festnetzgeschäft zudem wieder bessern, da Mobilcom verstärkt eigene Glasfasernetze einsetzen und damit Leasinggebühren sparen könne.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%