UMTS-Versteigerung am Mittwoch
Schweizer UMTS-Lizenzen sollen doch noch versteigert werden

Die Schweizer UMTS-Mobilfunklizenzen sollen am kommenden Mittwoch doch noch versteigert werden. Das teilte die Eidgenössische Kommunikationskommission (ComCom) am Donnerstag in Bern mit.

dpa BERN. Die Schweizer UMTS-Mobilfunklizenzen sollen am kommenden Mittwoch doch noch versteigert werden. Das teilte die Eidgenössische Kommunikationskommission (ComCom) am Donnerstag in Bern mit. Die Schweizer Auktion war am 13. November überraschend abgesagt worden, nachdem durch die Fusion von zwei Bietern nur noch vier Bewerber für vier Lizenzen übrig geblieben waren. Die ComCom hatte damals erklärt, sie müsse über neue Spielregeln nachdenken.

Sie sei nun zu dem Schluss gekommen, dass keine Beweise für unzulässige Absprachen vorlägen und die Fusion der Telekommunikationsfirmen Sunrise und diAx den Wettbewerb auf dem künftigen UMTS-Markt nicht behindere, erklärte die Behörde. Die Auktion könne deshalb nach unveränderten Spielregeln stattfinden, hieß es.

Nach der geplatzten Versteigerung der Schweizer Lizenzen hatten die Bewerber Swisscom, Orange, Telefónica und diAx erklärt, sie forderten weiterhin die Vergabe der Lizenzen nach dem vorgesehenen Muster.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%