Umwandlung der Aktien
Lion Bioscience steigert Umsatz im ersten Quartal

Das am Neuen Markt notierte Biotechnologieunternehmen hat neben dem Umsatz auch den Verlust ausgeweitet.

Reuters FRANKFURT. Die am Neuen Markt notierte Lion Bioscience AG hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2000/2001 bei einer Steigerung des Umsatzes ihren Verlust ausgeweitet. Wie das Biotechnologieunternehmen am Donnerstag in Heidelberg mitteilte, ist der Umsatz auf 3,3 Mill. Euro von 0,9 Mill. Euro im vergleichbaren Vorjahreszeitraum gestiegen. Der operative Verlust habe sich auf 14,1 Mill. Euro von 3,2 Mill. Euro in der Vorjahresperiode ausgeweitet. In diesem sei ein einmaliger, nicht ausgabewirksamer Aufwand in Höhe von 8,7 Mill. Euro beinhaltet. Dieser sei auf die Umwandlung von Vorzugsaktien in Stammaktien zurückzuführen, hieß es.

Mit Beschluss der Hauptversammlung vom 15. Mai 2000 sind den Angaben zufolge sämtliche Vorzugsaktien des Unternehmens in Stammaktien umgewandelt worden. Diese Umwandlung habe zu einem nicht ausgabewirksamen Personalaufwand, soweit es sich um Aktien von Mitarbeitern der Gesellschaft handele, geführt. Bei Nichtberücksichtigung dieses einmaligen Aufwandes belaufe sich der operative Verlust auf 5,3 Mill. Euro, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%